Hartplatzhelden (5) = Beim Durchblättern alter Schachzeitungen (15)

6r1/Qp5k/8/3p3p/5q2/1P3p1B/P6P/5N1K b – – 0 1 Ein leichte Taktikaufgabe. Opfer ist wieder der arme Gösta Stoltz, der hier Alexander Kotow unterliegt (Saltsjöbaden 1952). Stoltz und Saltsjöbaden sollte ich mal auf meine To-Do-Liste setzen. Schwarz am Zug gewinnt. Antworten bitte als Kommentar.

Die Wirkung Fischers

Alexander Kotov über die Eindruck, den R.J. Fischer auf seine Gegner ausüben konnte:

Ich selbst bin in meinem ganzen Leben ein unverbesserlicher schachlicher Draufgänger gewesen (was mir oft geschadet hat) und habe mich vor niemandem gefürchtet. Doch Ehrenwort, wenn ich gegen Fischer zu spielen hätte, wäre ich wahrscheinlich ebenfalls eingeschüchtert. Dieses ständig drohend über dem Schachbrett lauernde Gesicht eines Fanatikers, die brennenden Augen, die Entrücktheit von der äußeren Welt!

Nikolai Krogius: Psychologie im Schach (1991)