Hartplatzhelden (5) = Beim Durchblättern alter Schachzeitungen (15)

stoltzkotow
6r1/Qp5k/8/3p3p/5q2/1P3p1B/P6P/5N1K b – - 0 1

Ein leich­te Tak­tik­auf­ga­be. Opfer ist wie­der der arme Gös­ta Stoltz, der hier Alex­an­der Kotow unter­liegt (Salts­jö­ba­den 1952). Stoltz und Salts­jö­ba­den soll­te ich mal auf mei­ne To-Do-Lis­te setzen.

Schwarz am Zug gewinnt. Ant­wor­ten bit­te als Kommentar.

Kategorien: Schachaufgaben

6 Kommentare

  1. Ganz so leicht ist die dann doch nicht, der ein oder ande­re der hier ange­spro­che­nen Hart­platz­hel­den wird dafür etwas brau­chen. Umschrei­ben wür­de ich das mit dem Erl­kö­nig: „Und bist Du nicht wil­lig, so brauch‘ ich Gewalt!“ Und klar, die g‑Linie ist rele­vant, das dürf­te offen­kun­dig sein.
    (Was hat Stoltz nur dazu bewo­gen, die D nach a7 zu brin­gen? War da ein Bäu­er­lein zu schla­gen? Wenn’s das war, hat­te er die Prü­gel auch verdient.)

  2. Da ich mich mitt­ler­wei­le eher zur Hart­platz­frak­ti­on zäh­len muss, wage ich mal einen Vor­schlag. Nach 1. – f2 sehe ich gegen die Dro­hung Tg1 matt kei­ne ver­nünf­ti­ge Ver­tei­di­gung, z.B. 2. Lg2 (2. Sg3 Df3 ist nur Zugum­stel­lung) Df3 3. Sg3 (3. Se3 f1D 4. S:f1 D:g2 matt) f1D (oder 3. – Dd1 nebst 4. – D:f1 und 5. – Tg1 matt) 4. Dg1 (4. S:f1 D:g2 matt) D3:g2 matt. (Das Rache­schach 2. D:b7 Kh8 sei Weiß natür­lich zwi­schen­durch gegönnt.)

  3. Stefan

    14. Oktober 2009 — 10:27

    Die Pil­le locker ver­senkt, wür­de man viel­leicht aufm Platz sagen.
    PS: Im nächs­ten Leben wer­de ich Fußball-Blogger.
    PPS: Oh, bin ich ja schon. Dann irgend­et­was anderes.

  4. Wäre nur noch zu ergän­zen: 1.-f2 2.Lg2 Df3! 3.Dxb7+ Kh8 4.Dxd5 Dxd5 5.Lxd5 Tg1#

  5. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Mal schau­en, ob bei der nächs­ten Auf­ga­be auch das Run­de sei­nen Weg ins Ecki­ge findet.

  6. Whow, das hät­te ich nicht so schnell gefunden.
    Das ich fuß­bal­le­risch nicht mehr so drauf bin, wie vor 20 Jah­ren – ok, aber das mei­ne schach­li­chen Fähig­kei­ten auch nach­las­sen, ist bedenk­lich. Naja, ich spie­le eh‘ nur noch in unse­rer Vier­ten in der unters­ten Liga. Aber wer weiß, der Ball – und die Welt – sind rund, im Gegen­satz zum Fuß­ball kann ich beim Schach noch auf Form­stei­ge­run­gen hoffen.… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑