Ein Mensch sitzt da, ein schläf­rig trüber,
Ein and­rer döst ihm gegenüber.
Sie reden nichts, sie stie­ren stumm.
Mein Gott, denkst Du, sind die zwei dumm!
Der eine brummt, wie nebenbei
Ganz lang­sam: T c6 – c2.
Der and­re wird all­mäh­lich wach
Und knurrt: D a3 – g3: Schach!
Der ers­te, wei­ter nicht erregt,
Starrt vor sich hin und überlegt.
Dann plötz­lich, vor Erstau­nen platt,
Seufzt er ein ein­zig Wört­lein: Matt!
Und die Du hieltst für nied­re Geister,
Erkennst Du jetzt als hohe Meister!