Die nächs­te Fol­ge die­ser klei­nen Serie führt uns weit zurück in die Ver­gan­gen­heit, als der Kampf zwi­schen dem Greifs­wal­der SC und Water­kant Saal für mich noch ein Aus­wärts­spiel war. Ich kann mich an die Par­tie sogar noch eini­ger­ma­ßen erin­nern. Wir spiel­ten im Heiz­kraft­werk und ich fand das gegen h5-h4 gerich­te­te Manö­ver g2-g3, h2-h3 und g3-g4. Dann spiel­te ich end­los lan­ges End­spiel mit zwei Mehr­bau­ern und hier …

… fand ich ich den ein­zi­gen Zug, der den Gewinn wegwarf.

74.a7+?? Ka8 75.Ka6

und Schwarz gab auf! Der Trick 75…Th6! (76.Txh6 patt) hät­te Remis gehal­ten, obwohl es nicht tri­vi­al ist: Nach 76.Ka5 muss auch noch 76…Th5 (76…Txc6? 77.bxc6 Kxa7 78.Kb5) gefun­den wer­den. Wir haben es bei­de nicht bemerkt.

Wie gewinnt man die­ses End­spiel eigent­lich am einfachsten?

Par­tie nachspielen