Bauernquadrat = Der Linksspringer im Turnierschach (2) = Hartplatzhelden (25)

Wir setzen unsere kleine Serie mit Abenteuergeschichten aus den unteren Ligen fort und begeben uns heute in die mittelfränkische Kreisliga Mitte. Das Diagramm zeigt die Stellung nach 25.f4 und ich weiß gar nicht, ob Kmoch auch für diese Bauernformation einen Namen erfunden hat. Das Bauernquadrat ist jedenfalls imposant. Für den großen Genuss wird das Nachspielen… Bauernquadrat = Der Linksspringer im Turnierschach (2) = Hartplatzhelden (25) weiterlesen

Der Linksspringer im Turnierschach = Hartplatzhelden (24)

Eine Einsendung aus der fränkischen Bezirksliga zeigt eine Linksspringerpartie mit dem Aufzug des h‑Bauern und dem rustikalen Qualitätsopfer gegen das schwarze Königsfianchetto. Don’t try this at home!  your web browser and/or your host do not support iframes as required to display the chessboard

The Origins Of Linksspringer

Holger Blauhut beginnt seinen Bericht über das Bright White Knight 2010 natürlich mit einer historischen Einordnung: Sleipner (oder auch Sleipnir, altnordisch: der Dahingleitende) ist Odins achtbeiniges Pferd, das Loki als Stute verkleidet mit dem Riesenhengst Svadilfari gezeugt hatte. Sleipner ist aber auch ein weiterer Name für die Schacheröffnung 1.Sc3, die wohl auch Linksspringer oder van… The Origins Of Linksspringer weiterlesen