Wochen­end­be­dingt ist die­se klei­ne Serie zuletzt ein biss­chen kurz gekom­men. Inzwi­schen befin­den sich die acht Spie­ler irgend­wo auf dem wei­ten Weg zwi­schen More­lia und Lina­res. Dort wird am Sams­tag die Rück­run­de begon­nen. Die 6. Run­de bot aber ohne­hin nur schma­le Kost, so dass wir mit einem Rück­blick auf die 7. Run­de fort­fah­ren. In die­ser schob sich Ivan­chuk mit einem Sieg gegen Aro­ni­an wie­der auf +1 und den 3. Platz. In einer Nim­zo-Indi­schen Par­tie war Aro­ni­an mit dem schwa­chen Iso­la­ni übrig­ge­blie­ben und spiel­te hier 30…Tc8? Ivan­chuk nutz­te nun mit 31.Sd3! die pre­kä­re Situa­ti­on des Turms auf b5 aus. 31.a4 war gleich­falls gut: 31…Tbc5 (31…Tb4 32.Sd3 Txa4 33.Lb3 mit Turm­fang) 32.e4 31…d4 31…Sc5 32.Sf4 oder 31…a4 32.Sb4 Sc7 33.Tc2 hät­ten gleich­falls zu Bau­ern­ver­lust geführt. 32.Lxe6 Kxe6 33.Sf4+ Ke7 34.Txd4 und Ivan­chuk ver­wer­te­te den Mehr­bau­ern sicher.

Stand nach sie­ben Runden:

1–2. Anand, Carl­sen 4,5
3. Ivan­chuk 4
4–5. Aro­ni­an, Svid­ler 3,5
6–7. Leko, Topal­ov 3
8. Moro­ze­vich 2