Der Grund, war­um ich die­se Par­tie aus der Daten­bank geholt habe, ist sozu­sa­gen drei­tei­lig. Als ers­tes wer­den die wei­ßen Stei­ne von mei­nem der­zei­ti­gen Lieb­lings-IM ver­tre­ten, Ger­ard Wel­ling. Ein sehr krea­ti­ver Geist, wie mir scheint und daher wird dies wohl auch nicht die letz­te von ihm vor­ge­stell­te Par­tie sein. Zwei­tens, kann hier schon ab Zug zwei rela­tiv selb­stän­di­ges Agie­ren der Akteu­re ange­nom­men wer­den, denn schät­zungs­wei­se ab die­sem Zeit­punkt befan­den sie sich abseits gän­gi­ger Theo­rie. Schluss­end­lich ist der Füh­rer der schwar­zen Stei­ne so eine Art Local Hero, schließ­lich ist er einer der weni­gen Titel­trä­ger, die in der Lan­des­li­ga MV aktiv sind und ich kann hier nur mei­ne Hoff­nung aus­spre­chen, dass das auch noch ein Weil­chen der Fall sein wird.

Wel­ling 2370 – Jas­ni­kow­ski 2435
Kopen­ha­gen, 1990
B20 Sizi­lia­ni­sche Verteidigung

1.e4 c5 2.a4 (D) Das ist doch mal was ande­res! 2…g6 3.Sc3 Lg7 4.f4 Sc6 5.Lb5 d6 6.Sf3 Ld7 7.0–0 Sd4 8.d3 e6 8…Sxb5 9.axb5 sieht ganz schick aus und a4 bekommt für den Außen­ste­hen­den plötz­lich Sinn 9…Lxc3?! 10.bxc3 Lxb5 11.c4 Ld7 12.Lb2 f6 9.e5 Sxf3+ 10.Dxf3 d5 11.Lxd7+ 11.a5! Se7 12.a6 b6 Diver­se Fel­derschwä­chen in der schwar­zen Stel­lung las­sen sich nicht leug­nen. Allein die Aus­beut­bar­keit, das muss ich zuge­ben, ist viel­leicht nicht so ganz ein­fach. 11…Dxd7 12.Sb5 Lf8 13.c4 d4 14.a5 a6 15.Sa3 Se7 16.Sb1 Dc6 17.Sd2 Dxf3 18.Txf3 Sc6 19.Se4 Für den Sprin­ger­tanz b1-c3-b5-a3-b1-d2-e4 kann ich Weiß nur Aner­ken­nung zol­len. 19…Le7 20.Ld2 Tb8 21.Tff1 Kd7 22.Kf2 b5 23.axb6 Txb6 24.Ke2 Ta8 25.Lc1 h5 26.g3 a5 27.Ta4 Tb4 28.Ta2 a4 29.Ld2 Tb7 30.Tfa1 Tba7 31.Th1 Sb4 32.Ta3 Sc2 33.Ta2 Sb4 34.Ta3 Sc2 35.Ta2 Sb4 Â½-½

CH

Par­tie nachspielen