Verpasste Gelegenheit (2)

Entscheidungstheoretisch besteht das Leben eventuell aus vielen verpassten Gelegenheiten. Warum sollte es beim Schach anders sein. Diese Stellung stand in Andorra 2005 zwischen dem britischen Großmeister Stuart Conquest und dem ukrainischen Großmeister Ruslan Pogorelov (von dem kürzlich in einer anderen Rollenverteilung zu lesen war) auf dem Brett. Diesmal verpasste der Ukrainer mit Schwarz seine Möglichkeiten.

Schwarz zieht und hält Remis! Antworten bitte wie immer als Kommentar. Die Varianten verzweigen sich etwas. Es empfiehlt sich die Hinzuziehung eines Schachbretts. Viel Spaß beim Lösen!

Kategorien: Schachaufgaben

2 Kommentare

  1. Hallo Mitfaulenzer,
    lag es an der Aufgabenstellung? Ich würde sagen (unmögliches Deutsch), Weiß könnte eine etwas schlechtere Stellung durchaus noch weiter quälen. Vielleicht besser: Schwarz gleicht mindestens aus!
    1. … Sh4, ein ! erspare ich mir bei dieser eindeutigen Angelegenheit. Mit der Idee nach Txg4 die Dauerschachpritsche f2 und so weiter vorzuholen.
    Aber dass olle Pogorelov das nicht gesehen hat?! Sehr merkwürden! Eine Trainingsaufgabe für, sagen wir mal, U 1500.

  2. admin

    28. April 2007 — 07:35

    Ein paar mehr Varianten dürften es ruhig sein, aber 1…Sh4 ist natürlich richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑