Schachblätter

Verstellt

stick1
4B3/8/6N1/5p2/1r4p1/6pk/7b/4K2Q w – - 0 1

Hier scheint sich gera­de alles im Wege zu ste­hen. Weiß hat gro­ßen Mate­ri­al­vor­teil, aber Schwarz steht schon vor sei­ner Tür.

Wie kann Weiß gewin­nen? Ant­wor­ten bit­te als Kom­men­tar. Quel­len­an­ga­ben auch.

Kategorien: Schachaufgaben

Zürich » « Formfragen

5 Kommentare

  1. Was beim ers­ten Drauf­schau­en ins Auge springt: 1. Lc6 Tb1+ 2. Ke2 Txh1 3. Lg2+ Kxg2 4. Sf4+ Kg1 5. Ke1 g2 6. Se2 matt; inter­es­san­te Neben­va­ri­an­ten sehe ich kei­ne, aber viel­leicht gibt es noch ein paar Feinheiten?

  2. Sehr gut rz!

    Damit bist Du bes­ser als so man­ches pro­mi­nen­tes Schach­pro­gramm, das nach Kxg2 auf­hört zu rechnen.

  3. Nordlicht_70

    26. Mai 2009 — 11:01

    Whow, ein Pat­zer wie ich hat­te einen Läu­fer­zug wegen dro­hen­den Dame­ver­lus­tes erst mal aus­ge­schlos­sen. Ich kam nur bis 1. Df1+ g2 2. Dd3 Lg3 (g3 wird matt) und such­te ver­zwei­felt den Totschlag.
    Was pas­siert eigent­lich, wenn Schwarz mit 2. .… Tb2+ nebst Tf2 ein­fach erst mal g2 unter Kon­trol­le behält?

  4. Werner Berger

    26. Mai 2009 — 15:13

    Ale­xei Troitz­ki, Nowo­je Wrem­ja 1897

    Auf 3…Tf2 folgt 4.Lg2+ Txg2 5.Sf4+ Kh4 6.Dxg2 usw.

  5. Stefan

    27. Mai 2009 — 11:20

    Dan­ke, dann ist auch das geklärt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑