Wagen, Kanone und Pferd vs. Wagen, Pferd und Soldaten

xiangqi12

Andreas hat mir von seinem Ausflug nach Xintai dankenswerterweise einige neue Xiangqi-Bücher mitgebracht, darunter ein Buch über kritische Mittelspielstellungen (es ist mir leider nicht gelungen, wenigstens den Buchtitel zu übersetzen). Daraus ist auch diese Aufgabe. Rot hat drei Soldaten und eine vollständige Verteidigung für die Kanone.

Wie sollte Schwarz hier fortsetzen? Antworten und Ideen bitte als Kommentar. 

Kategorien: Xiangqi

12 Kommentare

  1. Eine erste Idee wäre ja 1.- H1+3 2. R8‑8 H3‑4, weil 3. R8=9 an 3.- R4=1 mit Abzugsschach und Wagenverlust scheitert, aber ich sehe momentan noch nicht, wie Schwarz nach 3. R8+2 fortsetzen soll.

  2. Stefan

    26. Oktober 2009 — 17:34

    Ich wüsste es auch nicht. Dein Ansatz geht aber in die richtige Richtung…

  3. Witzige Stellung. 2.- R4=5 sieht auch nach einem zu prüfenden Kandidatenzug aus. Die Leibwächter dürfen wegen 3.- H3‑4 mit Doppelschach und Matt nicht nehmen. Nach 3. K5=6 H3‑4 (mit Schach) sieht es so aus, als ob Schwarz gewinnt, weil 4. R8=9 H4+2 matt ist, aber nach 4. R8+9 (mit Gegenschach) gewinnt Rot den Wagen in der Palastmitte (fast hätte ich „e2“ geschrieben :-) ). Vielleicht geht’s doch nicht ohne Brett…

  4. Wenn du soweit gekommen bist, schaffst du den Rest auch noch. R4=5 ist für Westschachaugen schwer zu sehen – der Wagen soll lediglich seinen Platz räumen, damit das Pferd (Doppel-)Schach geben kann.

    PS: Klingt Palastmitte nicht viel schöner als e2?

  5. Deinem PS stimme ich natürlich zu, aber was macht du z.B. bei b4? :-)

  6. Das Feld vor der linken Kanone? Ja, ja, da stößt die beschreibende Notation an ihre Grenzen.

  7. Dein Vertrauen in Ehren, aber auch mit Brett fällt mir nichts Konkretes ein. Immerhin hängen nach 1.- H1+3 2. R8‑8 R4=5 3. K5=6 alle drei schwarzen Figuren. Dumm ist vor allem, dass das rote Pferd nach R5=6 mit Schach wegziehen kann. Am liebsten würde ich mir 3.- R5=2 4. R8=9 schön rechnen, aber sowohl nach 4.- H3‑2 5. K6=5 R2=6 6. H4+6 K5+1 7. R9=8 als auch nach 4.- H3‑4 5. E3+5 R2=6 6. H4+6 K5+1 7. E9‑7 geht’s für mich nicht weiter.

  8. Dann eine kleine Hilfestellung: Du hattest die Antwort schon („Gegenschach“).

  9. Ich denke mittlerweile, dass 2.- R4=5 eine hübsche Verführung ist, die nicht wirklich weiterführt. Ich kehre daher zu meiner ersten Idee zurück und behaupte, dass Schwarz nach 1.- H1+3 2. R8‑8 H3‑4 3. R8+2 H4+2 gewinnt. Die Drohung besteht in 4.- R4+1 5. K5+1 C1‑1 6. K5+1 R4=5 7. K5=4 R5=6 8. K4=5 R6=5 9. K5=4 R5‑1 wiederum mit der Drohung 10.- H2+4 nebst 11.- R5=6 matt. Die einzige Verteidigung scheint mir in 4. H4‑3 und 10. H3‑5 zu bestehen, um f2(!) zu decken, wonach aber der Wagen mit R5=8 auf die achte Reihe zu schwenken droht. Rotes Schach durch H4+6 wird mit K5=6 beantwortet, und auch die Wagenschachs auf der Grundreihe bringen nichts, ganz im Gegenteil droht dann nach z.B. 10.- H2+4 zusätzlich zu dem Matt auf f2(!) auch noch eins auf e3(!).

  10. Stefan

    8. November 2009 — 08:25

    Man muss dem Buch wahrscheinlich zugute halten, dass es sich um tatsächlich gespielte Partien handelt. Ich konnte in deiner Variante jedenfalls kein Loch finden, das scheint glatt zu gewinnen. Die Buchlösung fängt mit dem erstaunlichen E5‑3 an, um in der Variante mit R4=5 das Gegenschach rauszunehmen. Rot kann mit dem geschenkten Tempo nichts anfangen.

  11. 1. .… R4=6
    black win

  12. Ich habe jetzt mal die Kiste angeworfen. XieXie würde Peters R4=6 spielen, erkennt aber recht schnell, dass auch E5‑3 gewinnt. Meine Variante scheitert an 4. R8+9 K5+1 5. R8=6, wonach das schwarze Pferd gefesselt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑