Wagen, Kanone und Soldat gegen Wagen und Pferd

xiangqi18

Ich glaube zwar, dass wir diesen Klassiker schon einmal hatten, aber eine Wiederholung dieses schönen Motivs kann ja nicht schaden.

Rot zieht und gewinnt. Antworten bitte als Kommentar.

4 Kommentare

Rene Gralla 17. Februar 2010

Das XiangQi-Fieber flammt wieder auf, ich versuche es mal – mit der von Professor David H. Li vorgeschlagenen ausführlichen Notation (allerdings ohne gerade ein Brett zur Hand zu haben, jede Meneg Ãœberseher sind also möglich):
1.R6=4 check A5+6 2.R4+5xA check K6+1xR 3.P3=4 check K6‑1 4.C9=4 check R7=6 5.P4+1 mate
Hoffentlich habe ich nichts übersehen …
Rene Gralla

Stefan A. 18. Februar 2010

Da fehlt noch der abschließende Spaziergang des Soldaten mit dem König Richtung Grundlinie des letzteren: 5. … K6‑1 6. P4+1 matt

Stefan 18. Februar 2010

Das ging ja fix! Für mich ist die Konstellation mit dem hilflosen Wagen immer wieder merkwürdig anzusehen.

Rene Gralla 18. Februar 2010

… oops, stimmt, 5. … K6‑1 6.P4+1 matt hat gefehlt, hätte doch mal ein Brett aufbauen sollen! Faulheit lohnt sich einfach nicht …
Und, genau, Stefan, es ist eine irre Lage, mit Kanone und Soldat auf der roten Linie 4/schwarzen Linie 6, und obwohl sich rote Kanone und roter Soldat in den Schlagbreich von schwarzem Wagen beziehungsweise General gewagt haben, sind die komischerweise tabu und setzen auch noch matt. Die Regeln des XiangQi führen manchmal wirklich zu verrückten Konstellationen.
Rene Gralla

Schreibe einen Kommentar