Dann erscheint – güti­ger Gott! – Bob­by Fischer. Der Schach­welt­meis­ter von 1972 steht selbst, höchst­per­sön­lich und unver­kenn­bar in der Tür. Ich bin überwältigt.

Melan­cho­lie Modes­te hat­te eine unge­wöhn­li­che Begegnung.