Schachblätter

Boris Spasski 70

Heu­te vor 70 Jah­ren wur­de der 10. Schach­welt­meis­ter Boris Spas­ski in Lenin­grad gebo­ren. Der auf­merk­sa­me Kol­le­ge von Rank zero wür­dig­te die­sen Geburts­tag mit einem Brief und einer exten­si­ven Kom­men­tie­rung von Spas­skis berühm­ter Par­tie gegen Bron­stein. Wir schlie­ßen uns den guten Wün­schen an und gra­tu­lie­ren mit einer klei­nen Auf­ga­be. 1979 in Mün­chen bekam Spas­ski gegen Hel­mut Pfle­ger die­se Stel­lung aufs Brett. Schwarz hat­te zuletzt Tf8-e8 gezo­gen und der Jubi­lar ließ sich nicht lan­ge bitten.

Weiß am Zug gewinnt. Ant­wor­ten und Glück­wün­sche bit­te als Kommentar.

Kategorien: Schachaufgaben

Zuflucht » « Pingis

1 Kommentar

  1. Tfe8 ist natür­lich ein ziem­lich gru­se­li­ger Pat­zer. Schließ­lich ist f7 tra­di­tio­nell die Achil­les­fer­se der nur schein­bar kom­pak­ten Königs­stel­lung. Pfle­ger begrün­det den Feh­ler aber mit einem Doping-Selbst­ver­such: Er hat­te vor der Par­tie Beta­blo­cker genom­men, um zu sehen, ob das Dämp­fen der Blut­hoch­druck-Spit­zen wäh­rend der Par­tie zu bes­se­rem Spiel führt. Das Gegen­teil scheint der Fall. 

    Mer­ke: Schach spielt man offen­bar bes­ser mit Wut im Bauch statt mit kla­rem Kopf ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑