Schachblätter

Fairy Tales (14)

circe

Der weiße König spielt in dieser Circe-Aufgabe von (Adrian Storisteanu, 1989) offenbar keine Rolle. Sieht im ersten Moment wie ein Druckfehler aus.

Hilfsmatt in zwei Zügen. Antworten bitte als Kommentar.

Kategorien: Schachaufgaben

Fairy Tales (15) » « Vierzig

6 Kommentare

  1. Ich musste erstmal über die tiefsinnige Beziehung von »Fehlen« und DruckFEHLER sinnieren, ehe mir die (eine?) Lösung einfiel: 1.Dc3 D:h5(sDd8) 2.D8d4 De2#

  2. Mit kleinen Zusätzen, etwa 

    bei weißem König b6 ist Dxh5 illegal, daher dann 1. Kc4 Dc2+(Da2,Dh3,Dg3) 2. Kb4 Db3#;

    bei weißem Kb4 1. De5 De2 (…) 2. Dd4 Dd3#

    bei weißem Kb3 1. Dd4 De2#

    und noch einige weitere…

  3. Der weiße König fehlt, weil es noch ein paar Zusatzbedingungen gibt:
    b) Spiegelung 4./5.
    c) Spiegelung d/e
    d) Diagramm c) + Spiegelung 4./5.

    Jeweils H#2.

  4. b) 1.De7 Dxh1(sDd8) 2.Dc7 Dd5#

  5. c) 1.Dd2 Dxa8(sDd8) 2.Dd4 Df3#

  6. d)1.De5 Dxa4(sDd8) 2.Df6 Dd7#

    Das war nicht schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑