Schachblätter

Front Line Assembly

hasen

Den Hasen ist schein­bar schon klar, dass sie zuerst den Kopf hin­hal­ten müssen.

Foto: Fenchurch!

Kategorien: Bilder

Drachen » « Eingesperrt (2)

14 Kommentare

  1. Wir haben aber bald Weih­nach­ten und nicht Ostern:-)

  2. Die Hasen sehen ja SOOOOOOOOOOO knuf­fig aus. Die Figur hin­ten rechts erin­nert mich irgend­wie sehr an „Ali­ce im Wunderland“.

  3. Also ich den­ke, der gan­ze Figu­ren­satz bezieht sich auf Ali­ce und nicht nur der Kna­be hin­ten links.

  4. Ich dach­te, dass „hin­ten rechts“ wäre eine glück­li­cher Mann­schafts­lei­ter aus Greifs­wald nach dem Ober­li­ga-Auf­takt!? „HL im Wunderland“:-)

  5. Wenn das zu „Ali­ce in Won­der­land“ pas­sen soll, sind es aber kei­ne Hasen, son­dern Kanin­chen. Leicht off-topic: Ist noch jemand außer mir alt genug, um „White Rab­bit“ von Jef­fer­son Air­pla­ne zu ken­nen? Wie der Text ver­rät, eine Band aus der Wood­stock- und LSD‑Ära ;-)

    One pill makes you larger
    And one pill makes you small
    And the ones that mother gives you
    Don’t do anything at all
    Go ask Alice
    When she’s ten feet tall

    And if you go cha­sing rabbits
    And you know you’­re going to fall
    Tell ‚em a hoo­kah smo­king caterpillar
    Has given you the call
    Call Alice
    When she was just small

    When men on the chessboard
    Get up and tell you whe­re to go
    And you’­ve just had some kind of mushroom
    And your mind is moving slow
    Go ask Alice
    I think she’ll know

    When logic and proportion
    Have fal­len slop­py dead
    And the White Knight is tal­king backwards
    And the Red Queen’s „off with her head!“
    Remem­ber what the dor­mou­se said;
    Keep YOUR HEAD!

  6. Stefan

    2. November 2009 — 17:31

    An Wood­stock durf­te ich noch nicht teil­neh­men, aber wer möch­te, kann sich hier wei­ter­bil­den. Etwas bes­se­re Ton­qua­li­tät und psy­cho­de­li­sche Bil­der hier.

    Der Unter­schied zwi­schen Kanin­chen und Hasen ist mir übri­gens bis heu­te nicht klar gewor­den. Lan­ge Ohren vs. kur­ze Ohren?

  7. Klar ken­ne ich das, aber „Some­bo­dy to love“ ist viel bes­ser. ME der bes­te psy­che­de­lic rock song aller Zeiten.

    Ach ja übrigens:

    Puff the magic dra­gon lives by the sea…

  8. Taxo­no­mie in der Fau­na ist nun wirk­lich nicht mein Fach­ge­biet, daher alles Wei­te­re ohne Gewähr: Die „ech­ten Hasen“ tre­ten bei uns vor allem als Feld­ha­se in Erschei­nung. Er ist deut­lich grö­ßer und schwe­rer als ein Wild­ka­nin­chen, hat (jawohl!) län­ge­re Ohren und wirft in einer fla­chen Gru­be (Sas­se), woge­gen die Kar­ni­ckel sich z.T. recht ver­zweig­te Tun­nel bud­deln, dort in gro­ßer Zahl leben und sich ihrem Ruf ent­spre­chend vermehren.

  9. Stefan

    2. November 2009 — 19:50

    Mit Dra­chen kann ich nur im Sho­gi die­nen. Bringt mich auf eine Idee…

  10. SHLs Kom­men­tar hat­te ich erst nach mei­nem pos­ting gele­sen, daher noch einer von mir: Die meis­ten Leu­te, die etwas (oder auch reich­lich) jün­ger sind als ich, hal­ten Jef­fer­son Air­pla­ne für eine Flug­ge­sell­schaft, Pro­cul Har­um für eine Sek­te, The Who für schlech­tes Eng­lisch, Black Sab­bath für ein Motor­rad und Thin Liz­zy für ein Auto (na, das geht ja fast noch). Die Lis­te ließ sich fast belie­big ver­län­gern. Von daher bin ich extrem erfreut, dass sich hier auch Leu­te befin­den, die mit Musik aus die­ser Zeit noch was anfan­gen können. 

    Mein bes­ter Freund aus der Schul­zeit hat­te genau auf die­sem Gebiet sei­nen (m.E.) größ­ten Feh­ler: Er war ein Anhän­ger von Bar­clay James Har­vest und Chris de Burgh. Also, die Musik bei sei­nen Feten war zum Schrei­en oder zum Weg­lau­fen (oder bei­des)! Angeb­lich moch­ten die ande­ren Gäs­te aber Ted Nugent oder The Doors auch nicht – war bestimmt ’ne blö­de Ausrede.

  11. Pete Town­s­hend ist heut‚ alt und will längst schon nicht mehr sterben…

    Zum The­ma Kanin­chen vs. Hase kannst du mor­gen unse­ren Bio­lo­gie­stu­den­ten fragen…

  12. Stefan

    3. November 2009 — 06:14

    Das ist dann aber doch schon ein ande­res Musik-Gen­re.

  13. Und wie­der wun­de­re ich mich über die Dis­kus­si­ons­rich­tung nach dem Ausgangsbild…:-)

  14. @ElNino:
    Schach­fi­gu­ren – Ali­ce in Won­der­land – White Rabbit/Jefferson Air­pla­ne – Musik der Woodstock‑Ära im all­ge­mei­nem ist doch kei­ne zu lan­ge oder zu absur­de Ket­te, oder?!

    Absurd ist eher das: Der eine (Town­s­hend) kom­po­niert und tex­tet „Hope I die befo­re I get old“, der ande­re (Dal­trey) singt es, aber dar­an hal­ten tun sich die ande­ren Band­mit­glie­der Moon und Entwistle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑