Hartplatzhelden (19)

steinitzzukertort
r3k2r/pppbb1pp/5p1n/3P1n2/4NBq1/3B1NP1/PPP3K1/R3Q2R w kq – 0 16

Aus gegebenem Anlass die zweitkürzeste Gewinnpartie aller Zeiten bei einer Schachweltmeisterschaft. Wir sehen die 20. und letzte Partie aus dem Wettkampf Wilhelm Steinitz gegen Johannes Zukertort (New Orleans 1886). Damals wurde noch Königsgambit und auf zehn Gewinnpartien gespielt, heutzutage unvorstellbar.

Der vollkommen erschöpfte Zukertort hatte zuletzt 15…Sgh6 gezogen. Wie gewann Steinitz hier? Antworten bitte als Kommentar. 

6 Kommentare

bonaventura 22. Mai 2012

16.Se5 fxe5 17.Le2 sieht stark aus.

MiBu 22. Mai 2012

Darauf geht noch 17.-Se3+ meine ich. Wie kann man das vis-a-vis von De1 und Kh8 ausnutzen? (Weiß gewinnt eine Figur.)

bonaventura 23. Mai 2012

Meine Antwort wäre nichr mehr fair. Ich habe inzwischen die Partie angeschaut.

richard 23. Mai 2012

Hi,

ich glaube, der Springer h6 hängt ?!

L:h6 S:h6 und T:h6 (weil g:h6 wg. Sf6:+ und Damengewinn nicht geht)…

Stefan 23. Mai 2012

So ist es. Zukertort hat sich aber noch fair die Dame wegnehmen lassen und so Gelfand einen neuen Rekord ermöglicht.

HL 23. Mai 2012

Viel interessanter finde ich die gespielte Eröffnung, wird sich heute wohl kaum noch jemand trauen.

Schreibe einen Kommentar