Kanone, Pferd und Soldaten gegen Wagen, Kanone und vollständige Verteidigung

xiangqi11

Beim Blättern in meinen Anfängerbuch für chinesische Kinder stieß ich gerade auf diese entzückende Aufgabe, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Rot zieht und gewinnt. Antworten bitte als Kommentar.

12 Kommentare

SHL 3. Oktober 2009

Hab ja keine Ahnung vom Xiangqi, aber hier frage ich mich schon, wie Schwarz das drohende Abzugsmatt decken möchte, nachdem ich mit dem Pferd den Elefanten schlage. Ich sehe da keine Möglichkeit, es sei denn ich habe mal wieder die Figuren verwechselt.
Das kann aber nicht die Lösung sein, da ist mindestens ein Soldat über…

Stefan 4. Oktober 2009

Auf H3+5 kann Schwarz wohl mit C4=6 die Linie verstellen. Nach H5+3 K5=6 gibt es keinen bösen Blick und der Wagen kommt langsam in Fahrt.

Also nicht die Lösung. Kleiner Tipp: Rot fängt mit dem typischen Zusammenspiel von Pferd und Kanone an.

HL 4. Oktober 2009

Schön, mal wieder ein Diagramm mit Fluss.

Leider habe ich jetzt keine Brett bei mir, so bleibt es bei mir nur bei Ideen:

Mich lacht der Zug 1.H3+2 an, allerdings weiss ich (noch) nicht, wie es nach 1…R1‑2 weitergehen soll.

Bin ich schon auf dem richtigen Weg, oder ist der Anfangszug ein anderer?

Stefan 4. Oktober 2009

Es sieht aus, als ob du die Widerlegung gefunden hast! Das Buch will H3+2 C4‑2 spielen. Aber auf R1‑2 fällt mir auch nichts ein. Hhm.

CBartolomaeus 4. Oktober 2009

Hmpf ;( Na, ich will euch trotzdem eine (nicht vollständige) Auswahl interessanter Varianten nicht vorenthalten, an denen ich gerechnet habe:

1. H3+5 C4=6
2. H5‑3 K5=6
3. H3+2 K6+1
4. C5=1 mit 5. C1+2 und Matt

Schwarz hat Alternativen im 2. Zug:
2. … A5‑6
3. C5‑2
(3. H3+2 mit der Idee 4. H2‑4 und Matt scheitert an 3. C6‑3, wonach Schwarz alsbald gewinnen dürfte)
3. … R1=3
(Besser womöglich erneut 3. … R1‑2 oder 3. R1+1; 3. … R1‑1 4. H3‑5 A6+5 5. H5+4 K5=6 6. H4+2 K6+1 7. C5=1 nebst 8. C1+4 und Matt)
4. H3‑5 R3=5 (4. … A6+5 ist besser, nach 5. H5‑3 glaube ich Rot im gewinnbringenden Vorteil)
5. H5+4 und Matt

Besser dürften 2. … A5+6 oder 2. … A5+4 sein – hier habe ich keinen Vorteil oder gar klaren Gewinn für Rot gefunden.

Interessant sind auch die Motive nach
1. H3+5 C4=6
2. P6+1 K5=6
3. P7=6 mit der Idee P6=5 (Soldat auf der vorletzten Reihe – wie unterscheidet man das in der Notation?) und noch einmal P6=5. Ich bin nicht sicher, ob Schwarz in der Zwischenzeit den roten Feldherren zur Strecke bringen kann. Eine Beispielvariante: 3. … R1=3 4. P6=5 (Soldat auf der vorletzten Reihe) R3+4 5. K4+1 P8=7 6. K4+1 R3‑2 7. C5‑3 und die Schachs haben ein Ende. Auf 7. … R3‑7 (um beide Soldaten zu schlagen) folgt 8. H5‑2 nebst 9. H3+2 und Matt

Leider geht einfach 2. … K5=4, weil auf 3. H5‑7 C6‑3 folgen kann und der verbleibende Soldat kann von der Kanone geschlagen werden (4. P7=6 C6=4 5. H7+8 ist auch nichts wegen 5. … C4=3).

P.S. Notationsfehler bitte ich zu entschuldigen – dies ist mein erster Versuch mit der Notation für Xiangqi.

CBartolomaeus 5. Oktober 2009

Ach ja, da war noch etwas nach 1. H3+5 C4=6 2. H5‑3 A5+4 oder 2. … A5+6:

3. C5=8 mit der Idee 4. C8+3 E1‑3 5. S6+1 K 5+1 6. C8‑1 und Matt (3. … A4+5 4. S7+1 A5‑4 5. S7=6 ist einen Zug schneller Matt.

Auch 3. … R1=3 hilft nicht gegen diese Variante, deshalb muss folgen
3. .. R1=2. Nun ist 4. C8+2 ein letzter Versuch. Nach bspw. 4. … R2+4 spielt Rot 5. S7+1 und droht S7=6 nebst C8+1 oder H3+2. Leider kann Schwarz den Wagen wohl einfach auf der 2. Linie stehen lassen und 5. … S4=5 spielen und bei Bedarf die Kanone schlagen.

Claus 5. Oktober 2009

Sowas ist leider keine seltene Erfahrung mit chinesischen Xiangqibuechern. Laesst sich die Aufgabe mit einem zusaetzlichen schwarzen Soldaten auf a7 retten?

Claus

Stefan 5. Oktober 2009

Danke für die vielen Varianten. Ich werde heute abend mal mein Brett aufbauen müssen.

Kann vielleicht jemand von den versierteren Xiangqi-Spielern helfen?

Edit: Uups, ist ja gerade passiert!

CBartolomaeus 5. Oktober 2009

Ich bin nun aber neugierig: Wie will denn das Buch nach 1. H3+2 C4‑2 weiterspielen?

Doch hoffentlich nicht 2. S7+1 R1=3 (oder Ähnliches) 3. S7=6 C4‑2 4. H2‑4 K5=6 5. C5=4 mit Matt?

Dann wäre der schwarze Elefant auf der ersten Linie wohl in Wirklichkeit ein Soldat und stünde ein Feld weiter vorne?

Stefan 6. Oktober 2009

Nein, nein, viel schöner! Das Buch will H2+4 spielen, ein Zug, auf den man als Normal-Spieler ;-) kaum kommen kann.

Mit einem schwarzen Soldaten auf dem Ausgangsfeld auf der 1. oder 3.Linie, wie von Claus vorgeschlagen, dürfte die Aufgabe repariert sein. Mangels ausreichender Sprachkenntnisse werde ich aber keinen Leserbrief an die Buchautoren schreiben.

CBartolomaeus 6. Oktober 2009

Ahh, gut ;-) Und dann sicher 3. S6+1 K5=4 4. S7=6 K4=5 5. S6=5 K5=4 6. S5=6?

Stefan 6. Oktober 2009

Exakt! Das Pferd hilft „hintenrum“ mit.

Schreibe einen Kommentar