Kein Retro

Aus Gründen der Abwechslung diesmal keine Retro-Aufgabe, sondern ein Beispiel aus der berühmt-berüchtigten Turnierpraxis. Diese Stellung ist der Partie Edgar Walther – Bhend (Zürich 1964) entnommen. Der unbekannte Schachfreund Bhend hatte zuletzt Dc8-g4 gespielt und multiple Drohungen gegen d1 und e4 aufgestellt. Der Herr Walther war darauf aber gut vorbereitet und warf die schwarze Stellung mit einem effektvollen Zug um. Mit welchem? Wer es herausgefunden hat, darf ihn gern als Kommentar zur Diskussion stellen. Obwohl – gibt es hier etwas zu diskutieren?

3 Kommentare

  1. mein diskussionsbeitrag wäre Td8+. schlägt der springer folgt matt auf e7. schlägt der läufer,
    gibt es ein deftiges matt durch den springer auf d6 und wenn der könig nimmt, ist Lxe7 angebracht.
    die schwarze dame geht bis zum ende der partie flöten…

  2. Dem ist nicht hinzuzufügen. Eine schöne Kombination, alle drei Schlagmöglichkeiten von Schwarz funktionieren aus unterschiedlichen Gründen nicht.

  3. Oooch, da hab ich auch mal was gesehen und dann war wieder jemand schneller. ;-) Aber bei der nächsten Aufgabe bin ich bestimmt fixer.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.