Solin­gen erlebt in die­sen Tagen eine unge­wöhn­li­che Schach­ver­an­stal­tung. Bei einem Groß­meis­ter­tur­nier bleibt eines der acht Bret­ter stets leer. Statt der all­ge­mein übli­chen 16 Teil­neh­mer tre­ten dies­mal nur 15 an. Den Feh­len­den haben die Ver­an­stal­ter kurz­fris­tig aus­ge­boo­tet. Der aus der Tsche­cho­slo­wa­kei emi­grier­te Ludek Pach­mann wur­de von der Star­ter­lis­te gestri­chen, nach­dem Exwelt­meis­ter Boris Spas­ski (UdSSR) und Groß­meis­ter Wolf­gang Uhl­mann (DDR) erklär­ten, sie wur­den sofort abrei­sen, soll­te Pach­mann am Tur­nier teilnehmen.

Ste­fan Lazar 1974 in der ZEIT über ein unge­wöhn­li­ches Turnier.