In der 5. Runde des Bundesligaturniers in Hannover spielte ich mit Schwarz gegen den Deutschen Meister Michael Nägler. Die Partie fand ein rasches, aber hübsches Ende. Zwar fühle ich mich nicht in der Lage, eine Xiangqi-Partie einigermaßen sinnvoll zu kommentieren, hier kommt aber trotzdem die ganze Notation – es waren nur 15 Züge.

1. C2=6 H2+3
Cross Palace Cannon. Ich war sofort aus dem Buch. Die Hauptvarianten lauten 1… C8=5 2. H2+3 H8+7 3. R1=2 R9+1 und 1… H8+7 2. H2+3 R9=8 3. P3+1 C8=9.
2. P7+1 E3+5 3. H8+7 H8+7
Lässt die folgende Einschnürung zu.
4. P3+1 C8+5
Noch ein schwacher Zug. Das rote Pferd ist angegriffen und kann nicht ziehen. Tatsächlich kann sich Rot jetzt aber mit Tempogewinn weiter entwickeln.
5. H2+3 C8=4 6. C8=6 R9=8 7. R9=8 R1+2
Sicher nicht die beste Art, die Kanone zu verteidigen.
8. H7+6 C2‑2 9. H6+4 H7‑5
Diesen Zug macht man ungern, aber das Pferd war angegriffen.
10. R1=2
Tauscht die einzige aktive schwarze Figur.
10… R8+9 11. H3‑2 H5‑3
Ich wollte R1=2 spielen.
12. R2+8 A4+5
Wahrscheinlich der falsche Berater.
13. H4+2 R1‑1
Eigentlich, um R8=6 zu verhindern, aber…
naeglerkalhorn.jpg
14. R8=6
Ein toller Zug. So eine Kombination funktioniert nur im Xiangqi. Die rote Kanone steht goldrichtig. Das letzte Fluchtfeld für den schwarzen Feldherrn ist versperrt.
14… R1=4 15. H2+3
Der Kanone ist es egal, ob der Schanzstein rot oder schwarz ist. Dieses Matt kann man sich ruhig zeigen lassen.