Schachblätter

Rettendes

Wo aber Gefahr ist, wächst / Das Rettende auch,

schrieb Friedrich Hölderlin 1802 in »Patmos« und vielleicht musste Rijnbergen daran denken, als er 1982 diese Stellung gegen van der Tak auf dem Brett hatte. In der Tat scheint die Kacke am Dampfen, um einen anderen bekannten Vers zu zitieren, oder

the shit is going to hit the fan.

Aber Rijnbergen fand noch einen Ausweg.

Weiß zieht und hält remis. Antworten bitte wie immer als Kommentar. Weitere Sinnsprüche sind natürlich auch willkommen. Das ist schließlich eine intellektuelle Seite.

Kategorien: Schachaufgaben

Seife » « Schäferzug

8 Kommentare

  1. »Wenn Du denkst es geht nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.« 1. Sg8 Txd2 2. Sf6+ Kh6 (2.- Kh8 3. Tg8#) 3. Sg8+ Kh5 4. Sf6+ mit Dauerschach. 1.- De6 zur Deckung von f6 und g8 scheitert an 2. Dh2+. 1.- Dg6 reicht auch nicht wegen 2. Dh2+ Kg7 3. Dh6+.

  2. admin

    24. Mai 2007 — 17:26

    Sehr richtig, nur ergänzungshalber:
    Was kommt auf 1…c1D 2.Dc1 Sd7 bzw. 2…Df5?
    PS: Ich wusste gar nicht, dass du auch »richtiges« Schach spielst.

  3. Genau das wollte ich auch fragen – weil … – ich es noch nicht gefunden habe … aber das hat auch nicht wirklich was zu sagen …

  4. »Ergänzungshalber« ist nett ausgedrückt, diese Verteidigungsressource bringt die Variante ja fast zum Kippen. Das hätte ich natürlich vorhin schon sehen müssen, bevor ich mich zu Wort melde, aber für längeres Reingucken war die Pause zu kurz. Auf 2.- Df5 sollte 3. Dc2 reichen, weil Schwarz auch mit 3.- Td5 dem Remis nicht ausweichen kann, denn 4. Sf6+ Kh6 5. Sg8+ Kh5 6. Tg5+ geht nach hinten los. Auf 2.- Sd7 kommt 3. Df1 und wegen der Drohung Dh3# muss Schwarz jetzt selbst das Dauerschach 3.- De3+ 4. Kh1 De4+ geben. Aber wahrscheinlich fehlt wieder irgendeine Pointe?

    Dass ich »richtiges« Schach spiele, siehst du ja in meinem Blog ;-) Zum westlichen Schach habe ich mich sogar hier schon mal bekannt, als ich von meinen Niederlagen gegen Sxf7 im From-Gambit berichtete.

  5. Ich habe die Smiley-Umwandlung in meinem Blog genau aus dem Grund abgeschaltet, dass die Grafiken das Layout zerschießen. Ich habe meine IMGs in den Beiträgen auch auf float:left, was zu derart unschönen Darstellungen führt. Ich werde versuchen, hier demnächst darauf zu verzichten. Im vorigen Kommentar sollte hinter dem ersten Satz des zweiten Absatzes ein Zwinkern die Brisanz einer aufkeimenden Debatte über die Frage, welches denn das richtige Schach sei, entschärfen.

  6. admin

    24. Mai 2007 — 22:33

    Nein, jetzt fehlt keine Pointe mehr. Volle Punktzahl. Und die Smileys sind wieder typografisch, hauptsächlich, weil hier das Schwarz-Weiß-Dogma gilt. Habe anlässlich der Xiangqi-Einführung überlegt, das Rot in das Farbspektrum aufzunehmen, das war mir dann aber doch zu bunt.

    Gibt es eigentlich s/w‑Smileys? Oder müssen die gelb sein?

  7. fuerchtegott

    25. Mai 2007 — 08:17

    wenn man ihnen die farbe wegnimmt, sind sie s/w. ist aber handarbeit

  8. admin

    25. Mai 2007 — 08:51

    Dann sind sie aber vielleicht auch traurig.
    Nein, nein, typografisch ist chic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑