Schachblätter

Silvesterrätsel 06

Zum Schluss noch eine kleine Lockerungsübung. Die Aufgabe lautet »Hilfsmatt in zwei Zügen«. Bei einem Hilfsmatt kooperieren beide Parteien, damit Weiß den schwarzen König in der vorgegebenen Anzahl von Zügen mattsetzen kann. Der Schwarze beginnt dabei. In der Notation steht deshalb der jeweilige schwarze Zug vor dem weißen. Eine Art umgekehrtes Hilfsmatt ist folglich die kürzestmögliche Partie 1.f3 e5 2.g4 Dh4 matt, wenn auch stark nebenlösig. Bei dem vorliegenden Problem von Werner Kuntsche gibt es noch einen zusätzlichen Trick, den ich aber nicht verraten will.

Euch viel Spaß beim Knobeln und uns die Lösung als Kommentar wünschen die Schachblätter. Gern auch im nächsten Jahr.

Kategorien: Schachaufgaben

Mitschreiben » « Definitionsfragen

3 Kommentare

  1. Die vierfache Bauernbarriere der vierten Reihe lässt sich in zwei Zügen nur beseitigen, wenn Schwarz im ersten Zug en passant schlagen könnte. Dann wäre es recht einfach. Was anderes fällt mir leider am Letzten nicht ein.

  2. admin

    31. Dezember 2006 — 19:38

    Und, darf man schlagen?

  3. Im neuen Jahr nun habe ich die Aufgabe endlich verstanden ?!
    Der T und der K können nicht gezogen haben, der L auch nicht, da auf e2 Schach gewesen wäre, ebenfalls der B nicht von d3, da ja dann auch Schach gewesen wäre. Ging also nur d2-d4. Und nun
    1. e4xd3 e.p. Lxg4 2.f4-f3 Le6 matt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑