Vierte Runde

Meine Pläne für heute (ausschlafen und ausruhen) wurden gestern Abend über den Haufen geworfen. Es gab eine kurzfristige Absage in der 2. Mannschaft, so dass ich zum zweifelhaften Vergnügen eines Edelreservisten kam: früh aufzustehen und für eine Partie Schach von Greifswald nach Schwerin und zurück zu fahren. Es gab gegen Rainer Röhl ein freundliches Remis… Vierte Runde weiterlesen

Beim Durchblättern alter Schachzeitungen (5)

Das Dreiviertelfinale der Männer gelangte vom 14. bis zum 21. Juli in Schwerin zur Austragung. Die Organisatoren hatten in der Vorbereitung dieses Wettbewerbs keine Mühen gescheut, um allen teilnehmern die bestmöglichen Bedingungen für hohe sportliche Leistungen im Kampf um die begehrten sechs Finalplätze zu gewährleisten. Sowohl die Unterkunft im Bauarbeiterwohnheim des Wohnungs- und Gesellschaftsbaukombinats Schwerin als auch die Verpflegung im Cafe „Kondi-Eck“ und in der Mehrzweckhalle am Fernsehturm, wo gleichzeitig der ansprechende Turniersaal war, fanden Anerkennung bei den Teilnehmern.

Hilmar Krüger in Schach 9/1984, ist lange her. Was mag aus dem Kondi-Eck geworden sein?