Schachblätter

Vereinsabend XI = Retro (18)

Eigent­lich lie­ße sich über den gest­ri­gen Abend vor allem berich­ten, dass die Ver­eins­gast­stät­te nun­mehr auch Matcha Green Chai Lat­te im Ange­bot hat. Ab sofort wer­de ich also nicht ein­fach mehr Chaipur bestel­len kön­nen, son­dern mir über­le­gen müs­sen, was ich neh­me. Sol­che Ent­schei­dun­gen über­for­dern mich schnell.

Zum Glück bau­te dann Han­nes die­se Weih­nachts­auf­ga­be auf.

tannenbaum
4k3/1p2P2p/2N1P1N1/2PpKpP1/3PpP2/4P3/4P3/8 w – - 0 1

Und zum Glück konn­te ich sie lösen. Hat­te ich auch schon mal irgend­wo gese­hen. Die Auf­ga­be ist wahr­schein­lich in den ein­schlä­gi­gen Krei­sen längst bekannt wie ein bun­ter Hund.

Wer sie nicht kennt: Weiß beginnt. Matt in zwei Zügen.
Wer sie kennt: Quelle?

Ant­wor­ten bit­te als Kommentar. 

Kategorien: Schachaufgaben

Eckspringer (2) » « Herman Melville: Billy Budd

10 Kommentare

  1. Oha, das ist retro­ver­däch­tig. Ange­sichts der Sym­me­trie tip­pe ich auf 1.gxf6 e.p., da sich anhand der wei­ßen Bau­ern­stel­lung nach­wei­sen lässt, dass der Lc8 nach drau­ßen gekom­men sein muss, was 0.-d5 aus­schließt als letz­ten schwar­zen Zug und nur 0.-f5 übrig lässt. (Bei Schwarz feh­len 10 Stei­ne, und die wei­ßen Bau­ern benö­ti­gen 10 Schlag­fäl­le. Also wur­de der Lc8 nicht auf dem Grund­feld geschlagen.)

  2. MIt der Quel­le kann ich die­nen: Der gute Mann hieß Daw­son, das Bild ist auch bekannt als Daw­sons‘ Weih­nachts­baum. Das Gan­ze wur­de wohl 1914 ver­öf­fent­licht, aber wo, dazu schweigt auch mei­ne Quelle.

  3. Matcha Green Chai Lat­te gibt es bereits seit meh­re­ren Wochen, das Getränk ist übri­gens durch­aus empfehlenswert.
    Eine Ãœber­for­de­rung bei zu gro­ßer Aus­wahl gibt es bei mir nicht, da ich für den Not­fall ein Fall Back implan­tiert habe: „Eine gro­ße Cola bitte.“

  4. Stefan

    17. Dezember 2009 — 14:02

    Cola und ein nach­wach­sen­des Rie­sen-Baguette – ich erin­ne­re mich noch an dei­ne Grund­ver­sor­gung in Malmö ;-)

    Aber ein guter Tipp von dir, ich wei­che dann aus auf … auf … auf … ach, mir wird schon was einfallen.

  5. Ein­mal schlau­mei­ern bitte:
    Die­ses Stück wur­de im „Fal­kirk Herald“ publi­ziert, was immer das auch ist bzw. war …

  6. Stefan

    18. Dezember 2009 — 08:40

    Ich gehe auch in den Schlau­mei­er-Modus: Das ist die größ­te loka­le schot­ti­sche Wochen­zei­tung.

  7. Wenn aller­dings bei Par­tie­be­ginn auf c8 ver­se­hent­lich ein Alfil anstel­le eines Läu­fers auf­ge­stellt wor­den war, gibt es kei­ne ein­deu­ti­ge Lösung!

  8. Stefan

    18. Dezember 2009 — 10:29

    Ein chi­ne­si­scher Ele­fant wie­der­um wäre unschädlich.

    Den Alfil soll­ten wir aller­dings auch mal würdigen.

  9. Klei­ne Vari­an­te: Ent­fer­ne in der abge­bil­de­ten Stel­lung den Bau­ern auf e2. Dann gibt es immer noch ein Matt in zwei Zügen, aber es läßt sich nicht her­aus­fin­den, welches…

  10. Und wenn der sB statt auf h7 auf h6 stün­de, wäre es nicht nur neben­lö­sig, son­dern unlösbar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑