Schachblätter

Vierzig (2)

vierzig2

Die Brett­spiel-Aus­beu­te auf dem Geburts­tags­tisch war dann doch sehr ansehnlich.

Kategorien: Marginalien

Hartplatzhelden (13) » « Top Ten = Meine großen Erfolge (Teil 2)

8 Kommentare

  1. Bes­ser spät als nie:
    Auch von uns drei­en alles erdenk­lich Gute und einen schö­nen Gruß aus der Regi­on Hannover!

  2. GLÜÜÜCK­WUUUNSCH! Ist es ein run­der…? Die Bil­der geben eine Art Hin­weis; oder!?

  3. Man soll­te beim Sur­fen nicht immer neben­bei rum­quat­schen.…-( Ich sehe die Ãœber­schrift jetzt auch! Ich kann den ers­ten Kom­men­tar lei­der nicht mehr löschen, brrrr…!

  4. Nach der Ãœber­schrift könn­te es aber auch die berühm­te 42 sein ;-)

  5. Oder der Acht­zigs­te (aua …).
    Glück­wunsch auch von mir – gibst Du für sol­che Geschenk­sta­pel eine detail­lier­te Wunsch­lis­te aus? Ich las­se mir zu mei­nem Spe­zi­al­hob­by­ge­biet nichts ohne genaue Anwei­sung schenken.

  6. Stefan

    24. Mai 2011 — 08:02

    Dan­ke, dan­ke. Die 42 ist eine Bil­dungs­lü­cke (man wagt es kaum hin­zu­schrei­ben), die ich dem­nächst mal schlie­ßen muss. Die (2) weist übri­gens dar­auf hin, dass es schon einen ers­ten Teil gab ;-)

    @FRi: Zum Xiang­qi kann ich man­gels Sprach­kennt­nis kei­ne Lis­ten erstel­len (obwohl ich die­ses Stan­dard­er­öff­nungs­buch schon gern hät­te), Klei­ner Bru­der durf­te aus Nan­jing alles mit­schlep­pen, was er im Buch­la­den zu fas­sen bekam. Er hat eine schö­ne Aus­wahl erwischt, Aus­zü­ge dem­nächst sicher hier.

    @Losso: Ich hof­fe sehr, dass wir uns die­ses Jahr zum Pago­den­schach tref­fen werden.

  7. Auch von mir nach­träg­lich alles gute zum 2x20ten. Um die Bil­dungs­lü­cke zu schlie­ßen müss­test du aber als Anhal­ter eine ziem­lich wei­te Rei­se unternehmen.

  8. Stefan

    25. Mai 2011 — 08:14

    So, ich hof­fe mal, die Zwei­und­vier­zi­ger haben heu­te alle ein Hand­tuch dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑