Weihnachtsrätsel (3b)

tsume9

Natürlich darf in dieser Reihe die Tsume-Praxis nicht fehlen. Auf 4b steht ein Drachen, der beförderte Turm.

Matt in 7. Antworten bitte als Kommentar.

Kategorien: Shogi

14 Kommentare

  1. Shogi-Weihnachtsrätsel (3b) – ein Lösungsversuch:

    1.B*3b! check K2c-2b! (wenn 1. … G3cx3b, dann: 2.G*2d #; wenn 1. … K2c-1c, dann 2.G*1d#) 2.B3bx2a+ ! K2bx2a 3.G*2b#

  2. Leider kann Gote auf 1.B*3b+ einfach mit 2.Gx3b wegnehmen, weil 3.G*2d+ kein Matt ist ist, weil der Gold vor den Drachen gezogen ist – 4.K2b.

    Ist nicht ganz leicht und dauert wirklich sieben Halbzüge.

  3. Oh ja, stimmt, peinlich! Verstehe jetzt aber eines nicht: Was geschieht denn eigentlich nach 1.B*4a (check) …?!
    – Wenn 1. … K2c – 1c, dann doch wohl 2.G*1d (#) ?!
    – Wenn 1.… G3c-3b, dann doch wohl 2.+Rx3b (check) … un dann doch 2.… K2c-1c 3.G*1d (#) ?!
    Was habe ich da übersehen?!
    Rene

  4. Vielleicht hast du die Lanze übersehen?

  5. Noch ein Versuch:
    1.G*2b (check)! …
    – sofern jetzt das Ausweichmanöver 1.… K2c-1c, dann: 2.G2bx1b (check) K1c-2c 3.B*1d (#);
    – falls nun aber das sehr naheliegende Schlagen 1.… P2ax2b, dann 2.B*4a (check) G*3b (wenn 2.… G3c-3b, dann 3.B4ax3b+ K2c-1c 4.G*2d / 4.G*1d / 4.+B3b-1d ; sofern 2.… K2c-1c!, dann 3.B4a-1d+! ) 3.B4ax3b+! (check) G3cx3b (3.… K2c-1c 4.G*1d /4.+B3b-1d ) 4.G*2d (#)
    Das wären dann die 7 Halbzüge.
    Rene

  6. Immer diese Lanzen, die wie Soldaten aussehen!! Trotzdem frage ich mich, bezogen auf meinen 2. Versuch:
    Ist denn die Lanze 1b nicht nach dem jeweiligen Köningszug 1. … K2c-1c bzw. 2.… K2c-1c vom eigenen König verdeckt, so dass sie nicht mehr das Feld 1d verteidigt?!
    Bitte überprüfen!
    1.B*4a (check) …?!
    – Wenn 1. … K2c – 1c, dann doch wohl 2.G*1d (#) ?!
    – Wenn 1…. G3c-3b, dann doch wohl 2.+Rx3b (check) … und dann etwa 2…. K2c-1c 3.G*1d (#) ?!
    Fragen über Fragen!
    Rene

  7. Hm, bei solchen Tsume-Aufgaben wird immer davon ausgegangen, dass der Gegner alles auf der Hand hat, was nicht auf dem Brett ist, also wäre z.B. auf 1.B*4a 2.G*3c möglich.

    Ich dachte, ich hätte es, sind auch 7 Züge, aber ich komme einfach nicht weiter. Also, wer selbst versuchen will, nicht weiterlesen, weil es vielleicht Tipps enthält…

    1.G*1d
    2.Lx1d
    3.B*1b
    4.K‑1c
    5.+Rx3c
    a)6.Bx3c
    7.G*3b#
    b)6.X*3b
    7.+Rx3b# oder Bx3b+#
    Hier die Variante, die aus meiner Sicht kein Matt gibt
    c)6.Kx1b
    z.B. 7.+R‑3b
    8.N*2b
    9.G*2c
    10.K‑1a

  8. Korrektur: Ich meinte zu Beginn des Beitrags 2.G*2c, nicht 2.G*3c

  9. Lieber Shoganer, danke für die Aufklärung, dass bei Tsume-Aufgaben in Bezug auf dem Brett nicht vorhandene Steine des Verteidigers angenommen wird, dass diese Steine dann für Drops zur Verfügung stehen, das habe ich zu meiner Schande nicht gewusst.
    Dann müsste es aber erst recht bei dem nachfolgenden Lösungsvorschlag bleiben:
    1.G*2b! (check) …
    Dieser Zug zwingt Gote, sich durch Schlagen des Goldgenerals mittels Vorrücken des Samurai 2a nach 2b eben dieses Fluchtfeld zu verstellen. Falls Gote an Stelle des Schlagens einen Fluchtversuch vorzieht – 1…. K2c-1c – , folgt das Matt auf dem Fuß: 2.G2bx1b (check) K1c-2c 3.B*1d (#) und Exitus.
    Deshalb muss Gote das Opfer 1.G*2b! (check) … annehmen:
    1. … P2ax2b
    Als nächster Schlag folgt ein Drop des schwarzen Kaku auf 4a mit Schach:
    2.B*4a (check) G*3b
    Keinen Unterschied macht es, ob Gote an Stelle des gerade eroberten Gold zum Beispiel einen ebenfalls – worauf Shoganer in seinem vorausgegangenen Kommentar hingewiesen hat – für Rettungsdrops zur Verfügung stehenden Knight, Hisha, Sílbergeneral oder eine Lanze zur Unterbrechung der Läuferdiagonale nach 3b beordert hätte; stets würde das sofortige 3.B4ax3b+! (check) … folgen. Sofern Gote alternativ den Gold 3c zur rückwärtigen Verteidigung einsetzt, kann Sente ebenfalls zufrieden sein: 3.B4ax3b+ K2c-1c 4.G*2d / 4.G*1d / 4.+B3b-1d (#). Erneut gelingt es auch jetzt dem weißen König nicht, sich seitwärts in die Büsche zu schlagen: 2. … K2c-1c! 3.B4a-1d+! (#)
    Nach dem einleitenden Opfer des Goldgenerals opfert sich an dieser Stelle der schwarze Läufer 4a auf 3b:
    3.B4ax3b+! (check) …
    Damit ist der Untergang des Weißen besiegelt. Das Unvermeidliche lässt sich auch nicht verhindern durch 3. … K2c-1c wegen 4.G*1d /4.+B3b-1d ) 4.G*2d (#) …
    Konsequenz der Selbstmordmission des schwarzen Läufers:
    3. … G3cx3b
    Als Folge des Wegzuges des weißen G3c ist das Mattfeld 2d nicht mehr verteidigt. Ergo:
    4.G*2d (#)
    Was sagt dazu der Webmaster?
    Rene

  10. Es ist jedenfalls nicht die Buchlösung. Und ich muss jetzt mal das Brett aufbauen.

  11. @Rene Gralla: Ich frage mich, woher du im letzten Zug den Goldgeneral nimmst, wenn Gote diesen nicht im vierten Halbzug nach 3b einsetzt, sondern eine andere Figur, etwa ein Pferd. Das scheint nicht zu funktionieren.

    Ich verrate mal, dass es mit G*1c+ beginnt.

  12. 1.G*1c

    (2.Lx1c
    3.B*1b#)

    2.Kx1c
    3.B*3a

    a)4.X*2b
    5.+Rx3c
    a1)6.Y*2c
    7.G*1d#
    a2)6.Bx3c
    7.G*1d#

    b)4.K‑2c
    5.+Rx1b
    6.Kx1b
    7.L*1c#

  13. Fast die Buchlösung und am Bildschirm kann ich auf die Schnelle auch kein Loch entdecken (sonst jemand?). 3.B*2b+ würde den Variantenbaum noch etwas beschneiden. Danke!

  14. @Stefan
    Danke Stefan, natürlich, mit dem Springer klappt das nicht, jetzt habe ich endlich das Prinzip dieser Aufgaben begriffen, mal wieder etwas dazu gelernt. Domo arigato!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑