Weihnachtsrätsel (3c)

xiangqi16

Die rote Kanone nutzt die unglückliche schwarze Konstellation auf der Mittellinie aus.

Kann Schwarz sich noch retten? Antworten bitte als Kommentar.

12 Gedanken zu „Weihnachtsrätsel (3c)“

  1. Ich sehe keinen klaren Weg, zumal ich nicht weiß, welche Endspiele gewonnen sind und welche nicht.

    Ich würde 1.-K6=5 ziehen. Danach wird Schwarz wohl seine Kanone auf die 5 ziehen wollen, aber sofort geht das nicht: 2.C4=5? R5=2 und Schwarz droht Matt und Wagengewinn.
    Vielleicht versucht Rot 2.K5-1, um nachher die Kanone vor den König zu ziehen, aber dann kommt 2.-N5+3 und Rot muss sich um den Minister kümmern.

    Wie gesagt, ich sehe die rote Gewinnidee nach dem Wegzug des Königs nicht. Das Pferd deckt ja schließlich den Minister.

  2. Okay, wie ist es denn mit
    1.-C5+2
    a) 2.R6+4 N5-6 3. E3+5 dürfte aufgrund des Soldaten unentschieden sein, oder?
    b) 2.C5+4 R5-3 dürfte auch remis halten, oder?
    c) 2.E3+5 N5+6 sieht auch nicht so schlimm aus. Selbst bei 3. C5=6 hat man genügend Züge mit dem Soldaten.

    Ist es das?

  3. 1…R5+2 ist in der Tat der beste Zug für Schwarz und kam auch in der Partie. Varianten b und c sind natürlich richtig. Die Variante a könnte noch etwas länger werden.

    (Und die Aufgabe ist leider nicht umsonst so offen formuliert.)

  4. Das Problem in Variante a besteht darin, dass das schwarze Pferd nach

    1. … R5+2 2.R4+4 H5-6 3.E3+5

    gefesselt ist und der schwarze Feldherr die Fesselung auch nicht mit K6=5 auflösen kann, weil die rote Kanone auf e2 weiterhin die Mittellinie fuer den schwarzen Feldherrn sperrt. Somit hat Rot den klaren Plan, das schwarze Pferd mit 4.K4+1 5.K4+1 6.C5=4 und 7.C4+6 abzuholen. Ich sehe nicht, wie Schwarz das verhindern soll, aber ob das schon die Entscheidung ist … :

    1. … R5+2 2.R4+4 H5-6 3.E3+5 P1=2 4.K4+1 P2+1 5.K4+1 P2=3 6.C5=4 P3=4 7.C4+6 P4+1

    und jetzt hat Rot die Mehrfigur, aber nur noch einen Leibwächter, den er unbedingt halten muss, da ein Elefant der Kanone nicht beim Mattsetzen helfen kann. Das scheint aber nicht zu schaffen zu sein, da auf z.B. 8.C4-2 einfach 8. … P4+1 folgt und der letzte rote Leibwächter beseitigt wird. Die Alternative 8.A6+5 wird aber mit 8. … P4=5+ beantwortet und nach 9.K4-1 P5+1+ fehlt wieder der Leibwächter, während nach 9.P4=5 K6+1 zwar der Leibwächter, nicht aber die Kanone überlebt hat. Bleibt also die Frage, ob Rot vorher etwas verbessern kann, wozu sich die Züge 7 oder 8 anbieten. Hat jemand Lust, Varianten nach 7.A+-5 7.A–5 oder nach 7.C4+6 P4+1 8.A6+5 aufzuschreiben?

    Claus (der ein doppeltes Lob erwartet, weil er zum einen die relative Notation verwendet und zum anderen deutsche Sonderzeichen einzubauen versucht hat, worunter die Varianten hoffentlich nicht zu sehr gelitten haben ;-) )

  5. Ausserdem ist mir aufgefallen, dass Rot statt des Planes 4.K4+1 5.K4+1 6.C5=4 7.C4+6 auch die Folge 4.K4+1 5.C5-1 6.C5=4 7.C4+7 waehlen kann, was z.B. aus meiner oben genannten Variante das Schach nach 8.A6+5 P4=5 nimmt, so dass Rot jetzt die Moeglichkeit 9.A5-4 hat (9.A5-6 P5=4 waere eine erlaubte Zugwiederholung). Dann hat Rot erstmal Kanone und Leibwaechter auf dem Brett gehalten, aber ich fuerchte, das reicht immer noch nicht, das Feldherr und Leibwaechter jetzt nicht mehr ziehen koennen und die Kanone alleine es nicht schaffen wird, dem schwarzen Feldherrn die Zuege zu nehmen. Also sieht es immer noch nach knapper Rettung fuer Schwarz aus, aber es bleiben ja mindestens noch die genannten Alternativen im 7. und 8.Zug, die man jetzt in beiden roten Plaenen pruefen muss. :)

    Claus

  6. Wenn wir all das haben, müssen wir vielleicht auch noch eine Variante im ersten Zug anschauen, nämlich 1.R5+2 R4+2, wonach Rot wohl mit einer Mehrfigur verbleibt. Aber die scheint nicht viel wert zu sein ;)

    Claus

  7. Ich habe mir jetzt mal kurz ein Brett genommen. Da Stefan vermutlich „Butter bei die Fische“ will, lege ich mich mal fest und behaupte, dass Schwarz sich nach 1. … R5+2 (und wohl auch nach anderen Zuegen, aber ich habe keinen angesehen) NICHT retten kann. In der genannten Variante 1. … R5+2 2.R4+2 bin ich zwar halbwegs optimistisch fuer Schwarz, aber in meiner (aktuellen) Hauptvariante
    1. … R5+2 2.R4+4 H5-6 3.E7+5 P1=2 4.K4+1 P2+1 5.C5-1 P2=3 6.C5=4 P3=4 7.A+-5 P4=5 8.C4+7
    sehe ich fuer Schwarz keine Rettung, auch wenn die rote Gewinnfuehrung bis nach dem 20.Zug dauern kann. Ich glaube kaum, dass jemand so lange Varianten hier sehen will und belasse es deshalb bei der Einschaetzung, dass dies ein technisch gewonnenes Endspiel sein sollte. Das gilt uebrigens auch fuer 7.A-+5 statt 7.A+-5.

    Jetzt bin ich gespannt, ob Stefan die Loesung fuer richtig erklaert ;)

    Claus

  8. Was bleibt mir anderes übrig? ich werde mich ja hier nicht mit einem Xiangqi-Sachverständigen anlegen…

    Was sagt das Buch?

    44.-R5+2 45.R4+4 H5-6 46.E7+5 P1=2 47.K4+1 P2=3 48.C5-1 P3=4 49.C5=4 Rot gewinnt das Pferd und die Partie. Es folgen offenbar mehrere chinesische Spruchweisheiten.

    Danke fürs Mitmachen!

  9. Nun ja, mit solch detaillierten Buchvarianten laesst sich die mich interessierende Frage wohl kaum beantworten, ob naemlich Schwarz sich retten koennte, wenn der schwarze Soldat schon ein Feld weiter waere. Ich habe naemlich den Eindruck, dass es fuer Schwarz in diesem Fall tatsaechlich reichen koennte, aber das ist fuer diesen Blog vielleicht ein etwas zu spezielles Thema. Wenn aber doch jemand dem Xiangqi-Sachverstaendigen widersprechen will …

    Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.