Anders­wo scheint Xiang­qi durch­aus Teil der Jugend­kul­tur zu sein. Wer gute Ner­ven hat, kann ja mal ver­su­chen, dem Plot die­ses Films zu fol­gen. Hier ist noch eine Art Sound­track dazu.