Schachblätter

Kurdisch

Mein Emir kann sich durch ein Schach­spiel mit Mam, der behaup­tet, er sei ein Meis­ter die­ser Kunst, selbst über­zeu­gen. Doch eine Bedin­gung soll dabei sein: Der Ver­lie­rer soll dem Sie­ger jeden Wunsch erfül­len. Ihr wer­det sehen, dass er sei­ne Lie­be zu Prin­zes­sin Zin nicht ver­leug­net, ob er gewinnt oder verliert.

Aus dem kur­di­schen Natio­nal­epos Mam und Zin. So etwas kann natür­lich nicht gut ausgehen.

Retro (7) » « In die Ecke

2 Kommentare

  1. Kaum gibt’s Lite­ra­tur, geht die Blog-Reso­nanz gegen Null…Aber mir fällt auch kein geschei­ter Kom­men­tar an die­ser Stel­le zu die­sem The­ma um die­se Uhr­zeit ein! Fehlt mir ein adäqua­tes Studium?

  2. Das Phä­no­men kommt mir irgend­wie bekannt vor. Dabei ist das Zitat doch wun­der­bar zugäng­lich und schreckt nicht etwa durch die Ver­wen­dung der kur­di­schen Spra­che ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑