Schachblätter

Abstiegskampf

Die 7. Run­de bescher­te uns in der Ober­li­ga Nord­ost ein Heim­spiel gegen die eben­falls vom Abstieg bedroh­te Mann­schaft von König Tegel II. Bei­den Mann­schaf­ten war der Ernst der Lage klar. Ein Sieg wür­de mit eini­ger Sicher­heit den Klas­sen­er­halt bedeu­ten, eine Nie­der­la­ge den Abstieg, ein Unent­schie­den den Schwe­be­zu­stand für bei­de Mann­schaf­ten ver­län­gern. Aus­ge­rech­net in die­sem Kampf kas­sier­te ich mei­ne ers­te Saisonniederlage.

Kal­horn – Plümer
Greifs­wald, 18.03.2007
D11 Sla­wi­sche Verteidigung

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.e3 a6 5.Ld3 Lg4 6.Db3 Dc7 7.Se5 e6 8.Sc3 Sbd7 9.f4
Ich woll­te den Punkt e5 behaup­ten – das grund­sätz­li­che The­ma in die­ser Struk­tur. 9.Sxg4 Sxg4 10.h3 Sgf6 11.0–0 und das Läu­fer­paar gibt lang­fris­tig viel­leicht etwas Vorteil.
9…dxc4 10.Lxc4 Lf5= 11.0–0
Hier über­leg­te ich über 20 Minu­ten an 11.g4!? , die­se Zeit soll­te mir am Ende feh­len. 11…Sxg4 12.e4 (Von 12.Sxf7 nahm ich instink­tiv zurecht Abstand: 12…Kxf7 (12…Sxe3! 13.Lxe3 Kxf7 ist ein­fach ein Mehr­bau­er.) 13.e4 Dd8 (13…Kf6 mag man kaum spie­len – 14.exf5 exf5 15.h3 Sh6) 14.exf5 Dh4+ Das hielt ich für schlecht für Weiß, eine feh­ler­haf­te Ein­schät­zung: 15.Kd1 Sf2+ 16.Kc2 Sxh1 17.Lxe6+ und Weiß schlägt nach­ein­an­der auf d7, b7 und a8.) und lei­der ist nach 12…Sgxe5 13.fxe5 Lg6 alles in Ordnung.
11…Le7 12.Le2 Sxe5 13.fxe5
13.dxe5 Sd5 14.Lf3 Sxc3 15.bxc3 gefiel mir nicht, weil das End­spiel bestimmt mal ver­lo­ren geht. Tat­säch­lich hat Schwarz aber Pro­ble­me, sei­nen König sicher zu stel­len, weil die wei­ßen Bau­ern am Königs­flü­gel vor­rü­cken können.
13…Sd7 (D)

Mit Remis­ge­bot. Das war mei­ne sie­ben­te Ober­li­ga­par­tie in Fol­ge gegen einen stär­ke­ren Geg­ner, da war es ver­lo­ckend, das sie­ben­te Remis zu machen. Wegen der Situa­ti­on an den ande­ren Bret­tern nahm ich das Remis nicht an, obwohl mir klar war, dass mei­ne Bau­ern­struk­tur im Zen­trum nach c6-c5 sehr anfäl­lig wer­den würde.
14.Lf3
Hier steck­te ich gleich noch mal unnütz Zeit in das Qua­li­täts­op­fer 14.Txf5 exf5 15.e6 fxe6 16.Dxe6 Tf8 Das woll­te ich nicht riskieren.
14…0–0 15.Se4 Tab8 16.Ld2 c5
Natürlich.
17.Tac1 Tfc8
Hier fühl­te ich mich sehr unwohl und wand­te eini­ge Bedenk­zeit auf, um die nächs­ten drei Züge zu überprüfen.
18.Da3 Lf8 19.b4!
Tat­säch­lich ein star­ker Zug, vor allem über­ra­schend für den Schwar­zen. Er muss vor­bei­zie­hen und auf ein­mal ste­hen e3, d4 und e5 ganz fest.
19…c4 20.Sc5
Das kam schnell, viel­leicht zu schnell. 20.Dc3 b5 sah schlimm aus, aller­dings habe ich Mög­lich­kei­ten am Königs­flü­gel und auf der lan­gen Dia­go­na­len. Den gedeck­ten Frei­bau­ern kann ich noch bequem blockieren.
20…Sxc5 21.bxc5 Ld3
Ging hier leider.
22.Tf2 b6 23.Dc3!
In begin­nen­der Zeit­not, wir waren bei­de unter 20 Minu­ten Rest­be­denk­zeit, die rich­ti­ge Wahl. Zuvor hat­te ich nur an 23.Dxa6 bxc5 24.La5 Dd7 gedacht, da kom­me ich aber nicht weiter.
23…bxc5 24.d5
Das spielt man gern.
24…Db6
Sehr cool. Ich dach­te, er will nach b2, tat­säch­lich soll­te e6 über­deckt wer­den. 24…exd5 25.Lxd5
25.d6
Wie­der schnell gespielt.
25…f6!
Voll­kom­men uner­war­tet und wegen der Zeit­not der psy­cho­lo­gi­sche Wen­de­punkt der Par­tie für mich. Bis eben war ich sehr zuver­sicht­lich gewe­sen. Er kann doch nicht den Königs­flü­gel und die zwei­te lan­ge Dia­go­na­le auf­ma­chen? 25…Db2 26.Dxb2 Txb2 27.Lc3 Txf2 28.Kxf2 hat­te ich erhofft.
26.Lg4
Rich­ti­ger Zug.
26…Te8?!
Das warf mich um. Er hat­te doch wohl nicht die Dro­hung f6-f7+ über­se­hen? 26…f5 27.Le2
27.exf6
27.d7 Te7 28.exf6 Txd7 29.De5 war eine der letz­ten Vari­an­ten, die ich noch rech­nen konn­te. Das schien mir nicht klar, ist tat­säch­lich aber in Zeit­not ein­fa­cher zu spielen.
27…gxf6 28.Dxf6 Dxd6 (D)

Hier muss­te es doch einen Gewinn gegen! Ich inves­tier­te noch mal zwei, drei Minu­ten und fand nichts. Viel­leicht hät­te ich Remis bie­ten sol­len. Ich merk­te, dass mir die Par­tie entglitt.
29.Lh5?!
29.Df7+ Kh8 30.Lxe6 schlug Arvid nach der Par­tie vor. Ich glaub­te wäh­rend der Par­tie, dass er die Dia­go­na­le ver­stop­fen kann. 30…Txe6 (30…Lg7 ist die siche­re Vari­an­te 31.Lxc4) 31.Lc3+ Te5 32.Tf6! hat­te ich lei­der nicht gefun­den; 29.Lc3 e5 30.Df7+ Kh8 31.Tf6 Dd8 hält dage­gen alles zusam­men. 32.Dxe8 Dxe8 33.Txf8+ Dxf8 34.Lxe5+ Dg7 35.Lxg7+ Kxg7 sieht dann toll aus, ist aber schlech­ter für Weiß.
29…Lg7 30.Df7+?
30.Lf7+ Kh8 und dann habe ich 31.Lc3! auf die Schnel­le nicht gese­hen. 31…Tg8 32.Dxe6 Dxe6 33.Lxg7+ Txg7 34.Lxe6 Tgb7 bleibt aber schwie­rig für Weiß.
30…Kh8 31.Dxe8+ Txe8 32.Lxe8 Db8
32…Lb2! 33.Td1 c3 34.Lc1 Lxc1 35.Txc1 c2
33.Lf7
Jetzt hor­ren­de Zeit­not, längst weni­ger als fünf Minu­ten. Ich woll­te g8 angrei­fen, um even­tu­ell Honig aus dem Matt­mo­tiv Lc3 zu saugen.
33…Db2? (D)

34.Td1?
Und jetzt sehe ich es nicht! 34.Lxe6! ist min­des­tens Remis: 34…c3? Davor hat­te ich Angst. (34…Da3 Die Dame muss von der Dia­go­na­len run­ter. 35.Lxc4 Lb2 36.Tf8+ Kg7) 35.Tf8+! Lxf8 36.Lxc3+ Dxc3 37.Txc3 und Gewinn.
34…c3 35.Lc1
35.Lxe6 c2
35…c2 36.Te1 Db4 37.Ld2 Lc3 38.Lxc3+ Dxc3 39.Tc1 Db2
0–1

Zum Glück gewann danach Wil­fried sei­ne Par­tie, kipp­te Mal­te in der zwei­ten Zeit­not sei­ne Stel­lung und hielt Richard ein End­spiel mit Läu­fer gegen Turm Remis. Doch wer­den der eine Mann­schafts­punkt und die vier Brett­punk­te wohl­mög­lich nicht zum Klas­sen­er­halt reichen.

Par­tie nachspielen

Kategorien: Local Heroes

Ritter » « Chess club

12 Kommentare

  1. Wenigs­tens ist es eine inter­es­san­te Par­tie gewe­sen. Aber damit kann man sich natür­lich schlecht trösten.
    Bezüg­lich Dei­ner Anmer­kung zum 30. Zug von Weiß:
    31.Lc3! hät­test Du sehen müs­sen, war es doch vor kur­zem The­ma einer Auf­ga­be in den Schach­blät­tern (Dame lässt sich nicht schla­gen, weil sonst der Läu­fer auf der lan­gen Dia­go­na­len das Matt besorgt).

    Der Mann­schaft wün­sche ich natür­lich, dass sie auch nächs­tes Jahr noch Ober­li­ga spielt! Dann viel­leicht mit mei­nem alten Freund Wil­ko Stub­be, der sich dem­nächst in Greifs­wald anmel­den will.

    Vie­le Grü­ße an die Küste!

  2. admin

    25. März 2007 — 19:49

    Wil­ko ist schon da, ich wer­de die Grü­ße aus­rich­ten. Und dan­ke für die guten Wün­sche, in den ver­gan­ge­nen Sai­sons wäre man mit sie­ben Punk­ten drin geblie­ben, dies­mal kön­nen sogar acht Punk­te zu wenig sein.

  3. Der Wil­ko in Greifs­wald … Herz­li­che Grü­ße auch von mir!
    Wie ist Eure Abstiegsregelung?

  4. admin

    27. März 2007 — 12:16

    Mensch, Wil­ko hat ja vie­le Fans hier! Kann man fast nei­disch werden.
    Zur Abstiegsregelung:
    10 Mannschaften
    – 1 Auf­stei­ger in die 2. Bundesliga
    + 1 Auf­stei­ger aus Berlin
    + 1 Auf­stei­ger aus Brandenburg
    + 0 Auf­stei­ger aus MV (Neu­klos­ter steigt in die Staf­fel Nord Nord auf)
    + 1 Abstei­ger aus der 2. Bun­des­li­ga Nord (Las­ker wird es wohl nicht schaffen)
    = 12
    ergo: 2 Abstei­ger (Fürs­ten­wal­de + Greifswald)
    w.z.b.w.

  5. Eine Fra­ge der Les­art: Die Schach­blät­ter haben viel­leicht ein­fach vie­le Fans in Sach­sen-Anhalt bzw. Thüringen.
    Dei­ne Abstiegs­pro­gno­se erscheint zweck­pes­si­mis­tisch. Tegel II und Wei­ße Dame haben eini­ges auf­zu­ho­len und der Papier­form nach das nur unwe­sent­lich leich­te­re Rest­pro­gramm (bin kein Insi­der …). Aber span­nend ist es schon bei euch.

  6. Das Haupt­pro­blem ist, dass die Ber­li­ner Mann­schaf­ten (und Cott­bus) oft 4:4 gegen­ein­an­der schieb^H^H^Hspielen. Und bei noch zwei aus­ste­hen­den Run­den dürf­ten die ande­ren Abstiegs­kan­di­da­ten schon noch auf zwei wei­te­re Mann­schafts­punk­te kommen.

    Ein nicht all­zu unwahr­schein­li­cher Aus­gang eini­ger für den Abstieg ent­schei­den­den Paa­run­gen dürf­te sein:

    Cott­bus – Ober­schö­ne­wei­de 4:4
    Cott­bus – Lich­ten­berg 4:4
    Ober­schö­ne­wei­de – Wei­ße Dame 4:4
    Lich­ten­berg – Fürs­ten­wal­de 5:3 (oder so)
    Zehlen­dorf – Wei­ße Dame 4:4
    Zehlen­dorf – Tegel 4:4
    SF Ber­lin – Tegel 4:4

    Wenn es wirk­lich so kommt, sind wir höchst­wahr­schein­lich raus, da wir noch gegen die bei­den Tabel­len­ers­ten antre­ten müssen.

  7. admin

    29. März 2007 — 15:56

    Unter http://rankzero.de/?p=888 hat Olaf die­ser Par­tie einen eige­nen und umfang­rei­chen Kom­men­tar gewid­met. Es ist sehr erhel­lend, eine ande­re Per­spek­ti­ve auf die eige­nen Züge zu sehen und fest­zu­stel­len, wie­weit objek­ti­ve und sub­jek­ti­ve Stel­lungs­be­wer­tun­gen divergieren.

  8. Dan­ke! Ich hof­fe aber doch nicht, dass mein Kom­men­tar in irgend­ei­ner Wei­se als objek­tiv ange­se­hen wird :-)…

  9. admin

    30. März 2007 — 14:08

    Doch, doch. Beson­ders gut gefal­len hat mir, wie du den 7. Zug von Schwarz (immer­hin die Haupt­va­ri­an­te bis­lang) abge­watscht hast!

  10. Zumin­dest in der 8. Run­de ist es (glück­li­cher­wei­se) nicht so gekom­men, wie ich ver­mu­tet habe:

    Cott­bus — Lich­ten­berg 5:3
    Ober­schö­ne­wei­de — Wei­ße Dame 5:3
    Zehlen­dorf — Tegel 3:5

  11. Als Fan nut­ze ich mal die Mög­lich­keit, Wil­ko herz­lichst zum Geburts­tag zu gra­tu­lie­ren, da ich ihn anders gera­de nicht erreiche :)
    Wenn man Rank­ze­ro stu­diert, stößt man ja auf eini­ge Neu­zu­gän­ge auch in die­sem Sommer
    http://rankzero.de/?p=1534
    Gibts neue Saisonziele?
    Glück­li­che Ober­li­ga Nord, die ihre Anset­zun­gen schon kennt. Der (süd­li­che­re) Osten ist da noch nicht so weit.

  12. admin

    4. Juli 2007 — 09:15

    Dem schlie­ße ich mich an. Wur­dest schon beim Trai­ning vermisst.

    Sai­son­ziel ist natür­lich wie­der der Klassenerhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑