Ein Boot schlägt an das Ufer

Ich hoffe, dass ich den Titel dieser Aufgabe richtig übersetzt habe. Die Boote schwimmen auf b7 und c7 – beziehungsweise auf a8 und h8. Sie entsprechen vollständig den Türmen im Schach. Auf e6 und e8 stehen die Anführer (oder die Könige) und an dieser Stelle sollte ich besser erwähnen, dass es im Makruk keine Rochade gibt. Auf a6 finden wir einen Baum. Ich nehme an, dass diese Mehrfigur nicht zum Vorteil für Schwarz ist.

Wie kann Weiß gewinnen?

Kategorien: Makruk

4 Kommentare

  1. Als ersten Zug werfe ich mal Bh7 in die Debatte.

  2. Nach 1.Bh7 Bxh7 2.Bxh7 Kd8 3.Bh8+ Kc7 4.Bxa8 dürfte das Endspiel Boot vs. Baum wohl gewonnen sein, aber ganz sicher bin ich mir natürlich nicht. Schwarz muss also 1…Bg8 oder 1…Bf8 spielen.

    PS: Ich merke, dass ich mich wohl mal um eine Nomenklatur für Makruk kümmern muss, die Notation ist recht uneinheitlich …

  3. Beide Züge haben aber so ihre Nachteile. Nach Bg8 kommt wohl Bbe7+ in Betracht. Kf8 geht offenbar nicht und nach Kd8 ist Kf7 unangenehm. Bf8 hilft auch nicht, denn nach Bbd7 ist angesichts der Drohung Bhe7# Bg8 erzwungen mit Ãœbergang in Variante 1.

  4. Stefan

    8. Dezember 2020 — 10:47

    Ich denke, das sollte die Lösung sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑