Schachblätter

Out Of Xintai (3)

Bei einer Berichterstattung über eine Weltmeisterschaft sollte eine Würdigung des Weltmeisters natürlich nicht fehlen. Ich habe deshalb die spektakuläre Partie von Zhao Xinxin gegen den (am Ende zweitplatzierten) Vietnamesen Nguyen Thanh Bao aus der 5. Runde ausgesucht, wohl wissend, dass ich zu einer einigermaßen vernünftigen Kommentierung gar nicht in der Lage bin. Über eure Bemerkungen würde ich mich deshalb sehr freuen.

1. C2=5 h8+7
2. H2+3 r9=8
3. R1=2 h2+3
4. P7+1 p7+1
5. H8+7 c2+4
6. P5+1 c8+4
7. P5+1 a4+5
8. P5=6 e3+5

Bis hierher kommt auch mein Eröffnungsbuch. Wenn ich es richtig deute, heißt das Abspiel Mittelkanone und 7‑Reihe-Soldat gegen Pferde-Schirm und beide Kanonen über den Fluss. Normalerweise verhindert Rot das Eindringen beider Kanonen durch das ruhige R2+4 (Flusswache) oder das aggressive R2+6. Stattdessen nutzt er die Zeit, um seinen Mittelsoldaten über den Fluss zu bekommen.

9. A6+5 r1=4
10. H3+5 p3+1

Schwarz gibt einen Elefanten, um den lästigen roten Soldaten in seiner Hälfte zu beseitigen und freieres Spiel zu erlangen.

11. P7+1 e5+3
12. P6=7 r4+6
13. H5+6 h3+4
14. H7+8 r4=3

H7+8 ist ein schöner Zwischenzug. Rot aktiviert durch den Angriff auf den schwarzen Wagen sein verbliebenes Pferd, das in der Folge eine beeindruckende Karriere machen wird.

15. H8+6 r3‑2
16. H6+4

xinxin2

16. … r8+1

Schwarz wehrt das rote Vorhaben H4+3 passiv ab. Das Computerprogramm XieXie will stattdessen aktiv R3=6 spielen und das rote Pferd attackieren. Eine Folge könnte dann H4+3 R6‑3 C8=7 K5=4 (R4=3 C7+6) R9=8 R6=7 C7+1 sein, mit der Rot für das Pferd eine schwarze Kanone bei anhaltend aktivem Spiel erhält.

17. C8=6 r8=6
18. H4‑5 r3=4
19. R9=8 r6+4
20. P3+1 r4+2

Mit P3+1 unterbricht Rot die Verbindung der schwarzen Kanonen, die deshalb durch den Wagen verteidigt werden müssen.

21. H5+7 r4=5

xinxin1

Das Pferd hat die Seite gewechselt. Jetzt folgt ein Wagenopfer, von dem ich nicht weiß, ob es korrekt ist.

22. R2+3 c2=8

Das ist erzwungen, da R5=8 H7+6 ein schönes Matt unter Beteiligung beider Kanonen ist.

23. R8+9 a5‑4
24. H7+6 k5+1
25. R8‑1 k5+1
26. R8‑1

xinxin3

Bis hierher waren alle schwarzen Züge forciert. Wenn es eine Rettung geben soll, müsste man in dieser Stellung danach suchen.

26. … k5=6
27. H6+8 e7+5

Das verliert sofort, aber auch K6‑1 H8+6 K6=5 R8+1 K5‑1 H6‑7 wird matt.

28. H8+6 h7+6
29. R8+1

Schwarz gab auf, weil R8=4 matt nicht mehr vernünftig zu verhindern war.

Kategorien: Xiangqi

Chess Challenge – Hyde Park Sydney » « Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück = Beim Durchblättern alter Schachzeitungen (9) = Hartplatzhelden (3)

12 Kommentare

  1. Diese Partie hatte ich mir neulich auch angeschaut, weil sie in einem Bericht gesondert erwähnt wurde. Zum Zug 21 hielte ich es noch für erwähnenswert, dass der Wagen auf die Mittellinie abgedrängt wurde, so dass er seinen Feldherrn nicht mehr so einfach unterstützen kann. (Bin zwar keine Élite, hoffe aber, der Kommentar geht trotzdem in die richtige Richtung…)

  2. Ein bisschen sind wir alle Élite ;-)

  3. Hallo Stefan,

    in Deiner von Xiexie angeregten Varianten sind ein paar kleine Schreibfehler. Deine Variante soll vermutlich lauten:

    16. … R3=6 17.H4+3 R6‑3 18.C8=7 K5=4 (R6=7 C7+6) 19.R9=8 R6=7 20.C7+1

    Diese Variante sieht schon recht ueberzeugend aus, auch wenn nach 20. … R7=8 21.R8+3 C8=3 22.R2+8 R8+1 23.R8=7 einiges Material getauscht wird.

    Vielleicht kann Rot aber z.B. mit 19.R9+1 noch aggressiver spielen. Das muesste man natuerlich genau durchrechnen, was ich nicht getan habe. Hier nur eine spekulative Variante:

    19.R9+1 R6=7 20.R9=6 C2=4 21.R2+3 R8+6 22.R6+2 K4=5 23.K5=6 E7+5 und jetzt 24.C3+7 oder 24.C3+6

    Das ist natuerlich eine Variante, die Xiexie mir mit grosser Wahrscheinlichkeit um die Ohren haut, aber das ist dann ja auch lehrreich :)

    Claus

  4. Stefan

    12. September 2009 — 06:43

    Danke, ich habe die Schreibfehler korrigiert. Deine Varianten schaue ich mir nachher einmal an.

  5. Lächelnder Soldat der mit dem Regenschirm um den großen Wagen tanzt

    12. September 2009 — 20:15

    Einerseits bewundere ich Euch, dass Ihr auch dieses Buch mit sieben Siegeln lesen könnt.
    Andererseits halten mich Eröffnungsbezeichnungen wie »Mittelkanone und 7‑Reihe-Soldat gegen Pferde-Schirm und beide Kanonen über den Fluss« davon ab, mich selbst damit zu beschäftigen. Das könnte ich niemals vor anderen aussprechen, ohne einen Lachanfall zu bekommen. Es klingt einfach zu albern.

  6. Kein Grund zur Bewunderung, Xiangqi ist wirklich nicht schwer zu erlernen. Das ist an einem Nachmittag locker geschafft und man braucht noch nicht einmal solch schwierige Sachen wie Bauernumwandlung, Rochaderegeln und En Passant.

    Zu den Eröffnungsbezeichnungen:

    1. Die Chinesen beschreiben einfach, was passiert ist. Das dient wahrscheinlich eher der Kategorisierung als dem täglichen Sprachgebrauch. Wahrscheinlich gibt es keinen »Mittelkanone und 7‑Reihe-Soldat gegen Pferde-Schirm und beide Kanonen über den Fluss«-Spezialisten. Überhaupt spielen Eröffnungen nicht eine so große Rolle wie beim westlichen Schach, das Studium wird hier durch allgegenwärtigen Spiegelungen (das Brett ist symmetrisch) und Farbvertauschungen erheblich erschwert. 

    2. Auf Englisch klingt es vielleicht besser:

    Central Cannon and 7th-Rank-Pawn against Screen Horses and two Cannons crossing the river (keine Ahnung, wie es offiziell heißt)

    3. Beschreibende Eröffnungsbezeichnungen sind auch dem hiesigen Schach nicht fremd: Zweispringerspiel im Nachzuge, Damenindisch, Läuferspiel etc. Muss ja nicht immer ein Geographiekurs oder Heldenverehrung sein.

    PS: Schicker Nickname!

  7. Von einfachen Xiangqi – Aufgaben hin zur Kommentierung von Weltmeisterschaftspartien, ein großer Niveausprung, was kommt als Nächstes?

    Ich glaube jedoch, um ein paar Kommentare meinerseits zur Partie abzuliefern, dazu habe ich das Spiel noch nicht genug verstanden, falls man bei mir überhaupt schon von Verständnis reden kann.

  8. Wie Stefan schrieb, waren die ersten Zuege nach dem Wagenopfer erzwungen und es bleibt die Frage, ob Schwarz im 26.Zug noch eine bessere Verteidigung hat. Ein Versuch waere 26. … K5‑1, worauf ich keinen sofortigen Mattangriff sehe. Der harmlos aussehende Zug 27.H6‑8 stellt dann viele Drohungen auf. So droht zum einen der Rueckgewinn der Qualitaet mit H8‑6 und ausserdem haengt noch das Pferd g8. Und schliesslich ist auch der schwarze Feldherr durch 28.W8+1 nebst 29.H8+-6 bedroht. Eine moegliche Verteidigung waere noch

    26. … K5‑1 27.H6‑8 R6=4

    Nimmt Rot dann das Pferd mit 28.R8=3, hat er zwei Figuren fuer den Wagen, was im Xiangqi normalerweise keinen Vorteil bedeutet, aber da der rote Angriff weitergeht, sieht mir das dennoch gut fuer Rot aus, z.B. (wieder nur eine spekulative Variante ohne tiefe Analyse):
    28.R8=3 P7+1 29.R3+1 K5+1 30.R3‑2 (droht R3=5) R4‑2 (30. … P5+1 31.H8+7) 31.H8+7 R4‑4 32.R3+1 K5‑1 33.R3+1 K5+1 34.R3=6 +-

    Hat Rot nach 26. … K5‑1 noch besseres als H6‑8 und hat Schwarz nach H6‑8 bessere Verteidigungen?

    Claus

  9. @Claus XieXie ist von deinem Vorschlag 19. R9+1 ganz angetan. Ich bringe mal eine Variante:

    19. R9+1 r6=7
    20. R9=6 c2=4
    21. R2+3 r8+6
    22. R6+2 k4=5 (A5+4 dürfte nach meiner Einschätzung nach R6+4 R7=4 C7=6 verlieren)
    23. K5=6 e7+5 und jetzt will XieXie nicht sofort mit C7+6 den Wagen zurückholen, sondern weiter angreifen:
    24. R6=8 a5+4
    25. R8+6 k5+1
    26. C7+6 r7=9
    27. C7=1 h7‑9
    28. R8‑1 k5‑1
    29. R8=1 r8=7
    Schwarz spielt weiter mit. Jetzt weiß man nicht so richtig, ob Wagen und Kanone gegen Wagen und löchrige Verteidigung gewinnt.

    Praktisch gesehen hat sich Schwarz im 16. Zug wohl richtig für R8+1 statt für R3=6 entschieden, er wollte nicht seine rechte Seite völlig ohne Figurenschutz lassen. 

    Zu deiner letzten Variante später mehr. K5‑1 wäre aber sicher zäher als K5=6 gewesen, was ja sehr schnell matt wurde.

  10. In der Variante nach 19.R9+1 ist 21.R2+3 zwar am spektakulaersten und vermutlich auch gut, aber ich kann mir vorstellen, dass 21.P3+1 auch spielbar ist. Wenn Schwarz dann die Kanone mit C4‑4 oder C4‑5 zurueck zieht (was sonst), kann Rot mit 22.R6+2 den Druck auf der d‑Linie verstaerken.

    Claus

  11. Zur letzten Idee mal wieder zwei Beispielvarianten:

    19.R9+1 R6=7 20.R9=6 C2=4 21.P3+1 C4‑5 22.R4+2 P7+1 23.C7=6 A5+4 24.R6+4 A6+5 25.R6‑2 +-

    19.R9+1 R6=7 20.R9=6 C2=4 21.P3+1 C4‑4 22.R4+2 C8‑4 23.C7=6 K4+1 24.P3+1 und trotz Mehrfigur hat Schwarz kaum noch vernuenftige Zuege.

    Claus

  12. Mittlerweile mit XieXieMaster ausgerüstet: Die Maschine will auf 26…K5‑1 einfach mit 27.P3+1 weiter vorrücken. Es scheint schwer für Schwarz, dann vernünftige Züge zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑