Silvesterrätsel 13a

13a

Wir beginnen unser Jahresendrätsel mit einer Studie, zu der ich leider noch keinen Autoren ermitteln konnte. Es empfiehlt sich, ein Brett aufzubauen.

Weiß zieht an. Wie geht die Partie aus? Antworten bitte als Kommentar.

4 Kommentare

  1. zu 13a
    Ich vermute, daß die Studie remis ist. Nach dem offensichtlichen
    1. h4 a6 2. h5 Ka7 3. h6 Kb6 4. h7 Ka5 scheitert 5. h8D? an dem Patt nach b6. deshalb muß Weiß in einen Springer umwandeln.
    5. h8S Kb6 6. Sxf7 Kc7 7. Se5 Kd6 und jetzt gibt es Weiß für zwei Möglichkeiten
    a) 8. Sd3 Ke6 9. Sxb4 Kxf7 und dies Springerendspiel sieht remisverdächtig aus.
    b) 8. Ka1 a5 9. f7 Ke7 10. Kb1 und hier sieht es nicht so aus, als ob Weiß große Fortschritte machen kann, wenn Schwarz die Bauern so stehen läßt.

  2. Im Grunde ist das wohl schon gelöst, würde höchstens noch ein paar Kleinigkeiten hinzufügen:

    Nach 7. Sg5! kann Weiß noch einen Trick versuchen. 7.…Kd6 8. Kc2 a5 9. Kd3 a4 10. Ke4, und Schwarz sollte lieber nicht abwarten, denn nach 10.…Kd7? 11. Kf5 bekommt er wohl ein verlorenes Endspiel: 11.…a3 (11.…axb3 12. Sf3 ist trivial) 12. f7 Ke7 13. Kg6 a2 14. Sh7 a1D 15. f8D+ usw. ist bestimmt langfristig um.

    Daher 10.…a3 11. f7 Ke7 12. Se6 Kxf7 13. Sd4 a2 14. Sc2, und jetzt sollte Schwarz die Umgehung statt der Opposition (also 14.…Kf6/Kg6) spielen, da 14.…Ke6? in 15. Sa1 Kf6 16. Kd4 Kf5 17. Kc5 Ke4 18. Kxb5 Kd3 (ohne Tempo) 19. Kxb4+- mündet, ebenso klappt auch 15.…b6 16. Kd3 mit rechtzeitiger a2-Abholung nicht mehr. 

    Dagegen ist wohl nach 14.…Kf6/Kg6 15. Sa1 Kg5 alles ok, da die Abholung in ein Selbst-Fastpatt mündet: 16. Kd3 Kf4 17. Kc2 Ke3 18. Kb2 Kd2 Kxa2 Kc1!, und auch nach 16. Kd4 Kf4 17. Kc5 Ke3 18. Kxb5 Kd2! 19. Kxb4 Kc1 20. Kc3 Kb1 richtet die Mehrfigur nichts mehr aus (wobei man hier mit 20.…b5?? 21. b4+- auch noch dumm stolpern könnte).

    Insgesamt ist in der Tat ein Brett hilfreich.

  3. Kann es sein, dass das eine Gewinnstudie sein sollte und der Autor lediglich übersehen hat, dass nach 1.h8S Kb6 statt b6 remislich ist? Ich kannte das Motiv bisher nur als Remisstudie: wKh2 Bf3g2g4h3, sKb8 Ba6g5g6 mit der Lösung 1.f4 Kc7 2.fxg5 usw., Autor könnte J.Berger gewesen sein, aber da bin ich gar nicht sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.