Haiku (14)

Reiseschach – ein Jeansknopf ersetzt den fehlenden König Gerhard Winter (via Haiku heute). Es fehlt der Bezug auf die Jahreszeit, aber die Beobachtung gefällt mir. Wahrscheinlich hat man auch eher im Sommer ein Taschenschach dabei, bei einer Reise im Winter erwarte ich ein richtiges Holzbrett und geschnitzte Figuren in der Hütte.

Haiku (13)

Erde spielt ihr Spiel
schaut der Allwissende zu
sind wir die Bauern

Ein Schach-Haiku von Ludwig Verbeek. Es gibt durchaus gute Gedichte von ihm, dieses gefällt mir aber nicht. Abendländische Bekenntnislyrik in japanischer Form.

Haiku (12)

A lone pine tree stands
In what was once lush forest
A King kneels; broken

Nur eine Kiefer
Wo einst der dichte Wald stand
Kniet jetzt der König

Das Schachblog von mburl besteht bisher nur aus diesem Eintrag. Bei meiner Ãœbersetzung bleiben wegen der relativen Länge der deutschen Sprache ein paar Einzelheiten auf der Strecke, die Idee aber hoffentlich nicht. Ansonsten ein typisch westliches Haiku, das zwei Regeln missachtet: keine Metaphern, keine Zeitformen außer Präsens.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Literatur Verschlagwortet mit ,