Schach oder Nicht-Schach, das ist hier die Frage!

Neulich war es wieder einmal soweit: Anlässlich einer frohen Festivität – einer Aufstiegsfeier mit paralleler schachlicher Betätigung – wurden neben den bekannten Holz- und Kunststoff-Klötzen auch die chinesischen und japanischen Schachfiguren ausgepackt und Interessierten zum Zeitvertreib angeboten. Und wieder einmal zeigten einzelne Schachspieler ihre kulturelle Kurzsichtigkeit mit Kommentaren wie komisches asiatisches Brettspiel oder hat in… Schach oder Nicht-Schach, das ist hier die Frage! weiterlesen

Westöstliches

Großvater James brachte beiden Kindern geduldig das Schachspielen bei – sie mussten die Figuren für ihn ziehen, damit sein Zittern das Arrangement auf dem Brett nicht durcheinanderbrachte – und Fen lehrte sie mit ebensolcher Geduld Bridge und Mah-Jongg. In diesen winzigen Unternehmungen der Türme und Ziegel, der Springer und Spielkarten, in den zwergenhaften Zwangssystemen und freundlichen Wettkämpfen, fanden sie alle Zerstreuung.

Gail Jones beschreibt in Sechzig Lichter eine britisch-chinesische Ehe in Australien zur Zeit des British Empire.