Doppelkanone (2) = Chinesisch (1)

xiangqi33

Das hat gerade mein Feedreader ausgespuckt, auch wenn ich nicht weiß, was diesen Artikel vom 20. Oktober 2007 gerade jetzt hochspült.

Die Aufgabe lautet 紅先走..紅贏 [hóng xiān zǒu .. hóng yíng]. Antworten bitte als Kommentar.

Glossar:
hóng = Rot
xiān = früher
zÇ’u = bewegen
yíng = gewonnen

17 Kommentare

Claus 20. August 2011

Da Schwarz zwei Mattdrohungen hat, sollte Rot nicht trödeln ;-)

Ich lasse mal die Nebenvarianten wie 1. … E5‑3 weg:

1. R8+7+ A5‑4 2.C-=5+ (andere Kanone geht auch) A6+5 3.C2+5+ E7+9 4.C2=6

Droht C6‑x matt, auch auf 4. … R1+1+ folgt C6‑9 matt. Da Schachgebote wie 4. … R7+1+ zu nichts führen, hat Schwarz nur noch den Versuch 4. … R1=2, wonach Rot meiner Ansicht nach noch fehlgreifen kann. Ich unterbreche hier mal und frage, was Rot nach
1.R8+7+ A5‑4 2.C-=5+ A6+5 3.C2+5 E7+9 4.C2=6 R1=2
spielen soll, wobei mir schon klar ist, dass solche Versuche pädagogisch wertvollen Handelns ;-) peinlich sein können, wenn in den bisherigen Varianten oder in der angedachten Antwort Fehler stecken. Aber no risk, no fun!

Claus

Claus 24. August 2011

Na gut, wenn sich niemand locken lassen will, dann beantworte ich meine Frage selbst:

Nach 5.R8=7 und auch 5.R8=9 gewinnt Rot. Ich glaube, dass er mit 5.P7=8 R2+7 nicht nur den Sieg verspielt, sondern sogar verliert, habe das aber nicht wirklich genau angesehen.

Stefan 25. August 2011

Deine Variante erklärt immerhin, warum der rote Feldherr am Palastrand steht. Aber ob 5.P7=8 R2‑7 6.R8‑1 K5=4 tatsächlich verliert? Kann Rot nicht mit C5=9 und C9‑1 doch noch Nutzen aus der Kanone ziehen?

PS: Bei 1.R8+7+ E5‑3 sollte vielleicht darauf hingewiesen werden, dass Rot sich nicht zu 2.R8=7 hinreißen lassen sollte, sondern zunächst eine Kanone in die Mitte spielen muss.

Claus 26. August 2011

Ich habe mir das mal kurz auf einem Brett angesehen. Wahrscheinlich hast Du recht und Rot kann sich bei bestem Spiel halten. Ganz sicher bin ich aber nicht. Stefan, hast Du Lust, das hier im Blog mal probeweise auszuspielen (Zug zurücknehmen erlaubt)?

Falls ja, nach 1.R8+7+ A5‑4 2.C-+5+ A6+5 3.C2+5+ E7+9 4.C2=6 R1=2 5.P7=8 R2‑7 6.R8‑1 K5=4 7.C5=9 spiele ich
7. … P3=4

Falls es zum Spiel kommt, werde ich nicht immer schnell antworten können.

Claus 26. August 2011

Ich habe nochmals die Figuren rausgekramt und bin jetzt recht optimistisch (aber nicht sicher), dass Schwarz nach 7.C5=9 gewinnt. Spielt Rot allerdings stattdessen 7.R8‑5, sehe ich keinen Gewinn für Schwarz.

Stefan 30. August 2011

Der besseren Übersicht wegen hier das Diagramm nach 6…K5=4:

xiangqi35

Wahrscheinlich sollte sich Rot wirklich darum kümmern, den Wagen auf die 6. Linie zu bekommen. Aber wir können auch die andere Variante ausprobieren:

7.C5=9 P3=4
8.C9‑1

Claus 30. August 2011

8. … R7+1+
und wenn Du Dich zur allgemeinen Überraschung für 9.K4+1 entscheiden solltest, folgt 9. … R7‑3

Stefan 30. August 2011

Immerhin eine Mattdrohung, also 10.C9+1

Claus 30. August 2011

Na, da hast Du mich ja gleich mal auf dem falschen Fuß erwischt. Ich hatte 10.C9+1 zwar angesehen, aber dazu keine Notizen gemacht, weil ich 10.K4+1 zur Hauptvariante gemacht hatte. Ich konnte mich nicht mehr richtig erinnern, was ich mir zu 10.C9+1 gedacht hatte und musste neu reinschauen :-) :

10. … R7=6 11.C9=4 R6=5

Claus 3. September 2011

Hmm, analysierst Du wirklich noch oder hast Du meine Antwort übersehen?

Stefan 3. September 2011

Ich suche noch mein Magnet-Xiangqi ;-)

Ansonsten gilt auch bei mir:

Falls es zum Spiel kommt, werde ich nicht immer schnell antworten können.

Claus 3. September 2011

Kein Problem :-) Ich wollte nur verhindern, dass wir uns beide wundern, warum der andere nicht schreibt!

Stefan 8. September 2011

Das ist schwierig. 11.C8+1 K4+1 12.C8‑8 war mein Plan, aber das sieht gefährlich aus.

xiangqi36

Claus 8. September 2011

Du meinst sicher 11.R8+1+ K4+1 12.R8‑8. Es gibt Varianten, in denen die schnelle Öffnung der Mittellinie wünschenswert für Schwarz ist, so dass ich vermutlich 11.R8+1+ E5‑3 gespielt hätte, was Dir C4+6+ nimmt, wenn Du trotzdem 12.R8‑8 spielst. Nimmst Du den Elefanten aber mit 12.R8=7+ weg, geht 13.R7‑8 nicht mehr. Ohne das erneut auf dem Brett angesehen zu haben, hoffe ich mal, dass die Möglichkeit C4+6+ nicht entscheidend ist. Wenn das also jetzt ein konkreter Zugvorschlag von Dir war (geht aus Deinem Posting nicht klar hervor), akzeptiere ich den Antwortvorschlag 11. … K4+1 mal und spiele weiter mit

11.R8+1+ K4+1 12.R8‑8 R5+2+ 13.K4‑1 14.R5=7

Claus 6. Oktober 2011

Nach Rückkehr aus dem Urlaub denke ich, dass die entstandene Stellung hoffnungslos für Schwarz ist. Stefan, siehst Du das auch so? Wie aber schon gesagt, hätte Rot sich durch 7.R8‑5 noch gerade so retten können, weil er damit die erlaubte Zugwiederholung 8.R8=6+ K4=5 9.R6=4 mit Mattdrohung K5=4 10.R8=6+ androht. Schwarz hat zwar noch Möglichkeiten, dieser Zugwiederholung auszuweichen, aber ich habe keinen Weg gefunden, wie er dann seinen eigenen Angriff verstärken kann. Damit ist auch die aus meiner Sicht interessanteste Variante 10.K4+1 statt 10.C9+1 nur von akademischem Wert. Hat trotzdem jemand Interesse daran?

Claus 6. Oktober 2011

Uuups, natürlich meinte ich hoffnungslos für Rot :-)

Stefan 26. Oktober 2011

Nach nochmaligem Aufbauen eines Bretts – ja, es ist hoffnungslos. Ich gebe mal lieber auf…

Schreibe einen Kommentar