Schachblätter

In der Seefestung (3)

kalhornkliewe11
rn5r/ppqkb1pp/2p1p3/2Pp1P1B/3PpP2/1QP1P3/P6P/R1B1K2R w KQ – 0 16

Vielleicht hätten wir nicht 64 Züge machen müssen, wenn ich mich in meiner Partie gegen Hans-Jürgen Kliewe hier nochmal ein bisschen länger hingesetzt hätte. Aber ich hatte für die 15 Züge schon fast eine Stunde Bedenkzeit genommen und ich hatte ja einen Plan.

Wie sollte Weiß hier spielen? Vorschläge und Kandidaten bitte als Kommentar. 

Kategorien: Lokales Schach

Aufrücken bitte! » « In der Seefestung (2)

4 Kommentare

  1. Mein erster Gedanke war f5xe6+. Das gibt sicher weiße Initiative, aber so richtig durchschlagend …
    Der zweite Gedanke ist Lh5-f7. Mein 1870er Kopf ist zu leicht/schwer, um das Alles durchzurechnen. Die Ideen Lxd5 und c4xd5-d6 tauchen jedenfalls auf und ein mögliche Fortsetzung ist 1.Lf7 exf5 2.c4 Tf8 3.cxd5 Txf7 4.d6+ und Weiß stand schonmal schlechter in der Partie. 4… Lxd6 5.Dxf7+ Le7 6.Dxg7 (wobei ich über den Zug am Brett nochmal nachdenken würde – für die Variante hier reicht es erst einmal) sieht dann so aus, als seien in Wismar nochmal die Schweden eingefallen.

  2. Schön, dass der Schwedenbezug der Serie erkannt wurde ;-) Obwohl der schwedische König im Dreißigjährigen Krieg ja eher als Schutzmacht der Reformierten aufgetreten sein soll. So wollte ich nicht erscheinen.

    16.Lf7 sieht gut aus, aber Schwarz hat vielleicht die Ausrede 16…exf5 17.c4 Lh4+ 18.K~ Kd8 und der Lf7 hängt.

  3. Die Ideen Lf7 und c4 sehen recht vernünftig aus, aber vielleicht (oder vermutlich…) sollte man die Züge umstellen und ZUERST den Hebel c4 ansetzen, denn die schwarzen Figuren stehen sich doch reichlich auf den Füßen. Angesichts der Drohung fxe6+ Kxe6 cxd5+ cxd5 Lg4+ muss vielleicht Td8 folgen, aber dann geht Lf7.

  4. Stefan

    23. November 2009 — 20:47

    16.c4 war tatsächlich der beste Hebel und eigentlich nicht schwer zu sehen, wenn man sich mal die weißen Felder im schwarzen Lager besieht.

    Ich war leider noch so auf meinen Plan Tb1 und Dxb7 fixiert, deswegen ich ja gerade vor ein paar Zügen mit b2xc3 statt Db3xc3 die b‑Linie geöffnet hatte, dass ich ohne weiteres 16.fxe6+ Kxe6 spielte. Erst als ich bemerkte, dass der Plan wegen b6 und Txa2 eine Lücke hat, fing ich wieder zu überlegen an und spielte 17.c4, einen Zug zu spät, aber noch immer mit einer besseren Stellung – glücklicherweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑