Sittuyin

Sittuyin hat ganz klar die schönsten Schachfiguren der Welt, ein Umstand, der sich evolutionär als nachteilig herausgestellt hat. Die handgefertigten Figuren waren beliebte Souvenirs für Touristen ohne Schachverstand, sie fehlten am Ende den Einheimischen zum Spielen. Inzwischen hat das internationale Schach Sittuyin in Myanmar fast vollständig verdrängt.

Das letzte Jahr war ein bisschen der Versuch, die Zeit zurückzudrehen. So ein Lockdown scheint ein guter Moment zum Bloggen zu sein. Neben dem Schreiben der Artikel habe ich 2020 das Layout geändert und den Maschinenraum gepflegt: die Datenbank geputzt, die Kategorien umbenannt, die Links aktualisiert, die Schlagwörter vervollständigt, solche Sachen. Es hat Spaß gemacht, sich hier umzusehen. Ich fürchte allerdings, dass die Blogs trotzdem nicht zurückkommen werden. Das Publikum ist längst weitergezogen.

Sportschau

Dieser Bericht wird gerade gefeiert, Schachspieler sind ja sofort begeistert, wenn mal wieder Schach im Fernsehen ist. Beim näheren Hinsehen kommt mir der Beitrag wie eine recht beliebige Aneinanderreihung von Themen vor, die sowieso gerade durch die Medien gehen: The Queens Gambit, Schach im Internet, Streaming und die üblichen Querelen im Schachbund. Journalismus würde bedeuten,… Sportschau weiterlesen