Shorts unsterbliche Partie

Kurz vor Weihnachten schickte Detlef mir diese Stellung. Kann Weiß gewinnen und wenn ja, wie?

shorttimman
4rrk1/1bpR1p2/1pq1pQp1/p3P2p/P1PR3P/5N2/2P2PP1/6K1 w – h6 0 31

Und auf meine Frage, ob das nicht die berühmte Short-Partie gegen Timman sei:

deprimierend — ich war bis vor kurzem anscheinend der Einzige, der die Partie nicht kannte…

Bekannt oder nicht, schön ist sie allemal. Tim Krabbé wählte Shorts Fortsetzung auf Platz 86 der 110 phantastischsten Züge im Schach.

6 Gedanken zu „Shorts unsterbliche Partie“

  1. In der Tat bekannt: der weiße König wird zum Wandersmann – und sucht auf h6 ein schattiges Plätzchen…

  2. Duster erinnere ich mich auch an diese Königswanderung und mangels Zeit für die Erstellung eines Variantenbaumes bin ich Stefans Link mal gefolgt. Welchen Sinn hatte denn die schwarze Antwort 1. … Tc8 und was wäre das beiderseits beste Spiel nach 1. … Lc8 gewesen?

  3. 31…Tc8 ist nur ein Abwartezug, vielleicht wollte Timman Short die Freude lassen. Nach 32.Kg3! ist es gewonnen. 31…Lc8 wäre sicher besser gewesen, gibt aber die Mattdrohung auf g2 auf und ermöglicht 32.Sg5! Lxd7 33.g4!, wonach g4xh5-h6 droht und g6xh5 immer an Dh6 scheitert. Auf 33…hxg4 kommt entsprechend 34.h5.

  4. Danke sehr, sieht gut aus :-) Nach 31. … Lc8 32.Sg5 Lxd7 33.g4 Dc5 (Plan De7) ist wohl das “ruhige” 34.Txd7 Dxc4 35.Sxf7 (deckt h4) angebracht?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.