Eine Anregung für den Chefredakteur der Zeitschrift Schach, entstanden nach der Lektüre des Augustheftes 2009

Sehr geehrter Herr Tischbierek, als die Zeitschrift „Schach“ noch EVP 1,20 M kostete, fand sich der schachpolitische Artikel immer auf der Seite 3. Wir schlagen vor, dort für Herrn Dr. Weyer eine ständige Rubrik einzurichten. Eine Rückkehr zum alten Verkaufspreis scheint ja dagegen ausgeschlossen zu sein. Mit freundlichen Grüßen, Ihre Schachblätter

Hilfsmatt (4)

8/8/4BP2/5P2/2qbkp2/4N3/2RP4/4K1n1 b – – 0 1 Meine Not habe ich ja schon geschildert. Hier kommt die Aufgabe dazu. Um mein neu erwachtes Interesse am Problemschach zu befeuern, suchte ich vorgestern einen Kiosk auf und kaufte die Schach 7/09. Ich hatte mich daran erinnert, dass es die Seiten Probleme und Studien wie durch ein Wunder geschafft hatten,… Hilfsmatt (4) weiterlesen

Das ist keine Rezension

Eigentlich sollte hier eine Rezension der letzten Schach-Zeitung stehen. Ich hatte im Zeitungsladen kurz reingeblättert und war über die Buchbesprechungen von Harald Keilhack gestolpert. Dann habe ich das Heft kurzentschlossen gekauft. Es kostet jetzt fünf Euro. Die Buchbesprechungen habe ich zuerst gelesen. Ich mag den wohltuenden Ernst, mit dem Herr Keilhack Literaturkritik betreibt. Es ging… Das ist keine Rezension weiterlesen